04.04.2017 Recruiting im Internet

So schlecht sind Karrierewebseiten deutscher IT-Unternehmen

Die Karrierewebseiten deutscher IT-Unternehmen sind oft nicht aktuell und bieten kaum Kontaktmöglichkeiten.

 Die IT-Branche sucht Fach- und Nachwuchskräfte, nutzt aber selbst einfache Möglichkeiten nicht, um Bewerber professionell anzusprechen und zu überzeugen. Zu diesem Fazit kommt Index Research, nachdem die Karrierebereiche der Internetauftritte von über 100 IT-Unternehmen in Deutschland im Hinblick auf die Bewerberkommunikation getestet wurden.

Zugrunde gelegt wurde ein Bewertungskatalog mit 65 Kriterien. Das Ergebnis: Mögliche neue Mitarbeiter durchforsten oft vergeblich die Karriererubriken der Unternehmen nach aktuellen Informationen und Kontaktmöglichkeiten.

  • Im Durchschnitt erzielten die Karriereseiten insgesamt nur gut die Hälfte der möglichen Gesamtpunktzahl.
  • Besonders gravierend waren die Mängel bei der Aktualität mit einem erreichten Durchschnitt von 40 Prozent.
  • Auch nicht viel besser punkteten die Kontaktmöglichkeiten mit einem Durchschnittswert von 43 Prozent.
  • Mehr als zwei Drittel der möglichen Punkte gab es dagegen bei den Informationen über das Unternehmen.
  • Auch bei den Kriterien Einsatz von sozialen Medien (64 Prozent) und Nutzerfreundlichkeit (59 Prozent) steht die deutsche IT-Branche relativ gut da.

Grundlage der Studie ist die Analyse der Karriere-Websites der führenden IT-Unternehmen in Deutschland sowie der IT-Unternehmen, die die meisten Stellenangebote in Zeitungen und in Online-Jobbörsen veröffentlicht haben.

Fehlende Ansprechpartner und veraltete Informationen

Viele IT-Unternehmen verpassen die Chance, potentielle Bewerber gezielt anzusprechen und in den Dialog mit ihnen zu treten. Nur jede zweite Firma nennt interessierten Kandidaten einen Ansprechpartner und nur jede dritte nutzt die Möglichkeit, die Kontaktaufnahme einladend über ein Foto des Ansprechpartners zu gestalten. Entsprechend stehen den Bewerbern nur allgemeine E-Mail-Adressen und Telefonnummern zur Verfügung oder sie fehlen ganz.

Bildquelle Thinkstock / iStock

 

 

©2017 Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH