24.08.2017 Studie

So teuer ist unzureichender Technologiezugang

Eine neue Studie von Ricoh Europe zeigt das Ausmaß der finanziellen Einbußen, welches sich für den europäischen Mittelstand aufgrund unzureichender Technologiezugänge ergibt.

  • Als Ursache für diese Umsatzeinbußen identifizieren 90 Prozent der Entscheidungsträger in Unternehmen in Großbritannien, Deutschland, Italien, Frankreich und Spanien den fehlenden Zugang zu Technologien.
  • Im Durchschnitt belaufen sich die potenziellen Umsatzeinbußen pro Unternehmen auf 13 Millionen Euro.
  • Insgesamt ist man in mittelständischen Unternehmen der Ansicht, dass man durch den fehlenden Technologiezugang durchschnittlich 15 Prozent weniger Umsatz erwirtschaftet hat.

Prozentual variieren die Umsatzeinbußen je Land wie folgt:

  • Italien 18 %
  • Großbritannien 15 %
  • Deutschland 18 %
  • Frankreich 11 %
  • Spanien 13 %
  • Als Hauptgrund für den schlechten Zugang zu Technologien geben 42 Prozent der Befragten ineffiziente Einführung und Schulung an.
  • Als ein weiterer Grund wurden unpassende Produkt- und Serviceangebote der Technologieanbieter genannt (33 Prozent).
  • Ein ähnlich hoher Anteil der Befragten ist der Meinung, dass ihr IT-Team neue und interessante Produkte und Dienstleistungen nicht identifizieren könnte (32 Prozent).

Die Technologie selbst sowie die Unterstützung bei der Installation und Nutzung bereiteten demnach eindeutig die größten Probleme. Nur 12 Prozent der mittelständischen Unternehmen geben an, aus finanziellen Gründen keinen Zugang zu Technologien zu haben.
 
Europäische Mittelstandsunternehmen haben eigentlich Grund zur Zuversicht, denn zur Jahresmitte hatten 79 Prozent ihre Umsatzziele erreicht oder bereits übertroffen. Bei fast allen befragten Unternehmen ist man der Ansicht, dass die Technologie zum Erfolg beigetragen hat. Der am häufigsten genannte Grund für den Erfolg war die Optimierung der Zusammenarbeit unter den Mitarbeitern (59 Prozent), gefolgt von Kostensenkungen (53 Prozent).  Unternehmen, die ihre Ziele nicht erreicht hatten, nannten als wichtigsten Grund dafür das makroökonomische Umfeld (33 Prozent).
 
Zur Studie: Censuswide hat im Vereinigten Königreich, in Deutschland, Frankreich, Italien und Spanien eine von Ricoh gesponserte Umfrage unter 1.000 europäischen mittleren Unternehmen durchgeführt. Als mittlere Unternehmen gelten per Definition Unternehmen mit 50 bis 500 Arbeitnehmern.

Bildquelle: Thinkstock

©2017 Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH