28.03.2017 Fachkräftemangel trifft Mittelstand

Strategische Ansprache von Fachkräften

Von: Kathrin Zieblo

Wie gelingt es Mittelständlern Fachkräfte an das eigene Unternehmen zu binden und welche Faktoren spielen schon vor der Bewerbung eine Rolle? Antworten liefert Sonja Pierer, Geschäftsführerin der Experis GmbH.

Sonja Pierer, Experis GmbH

„Der Mittelstand steht vor der großen Herausforderung, sich im Wettbewerb um die besten Fachkräfte als attraktiver Arbeitgeber zu positionieren", weiß Sonja Pierer, Geschäftsführerin der Experis GmbH.

ITM: Frau Pierer, gibt es in Deutschland zu wenige Fach- und Nachwuchskräfte?
Sonja Pierer:
Zumindest gelingt es Unternehmen immer seltener, die richtigen Talente am richtigen Ort und zur richtigen Zeit zu gewinnen. Laut der Manpower Group Studie “Fachkräftemangel 2016” haben inzwischen 49 Prozent der Unternehmen in Deutschland massive Probleme, offene Stellen zu besetzen.

ITM: Wie schwierig ist es für den deutschen Mittelstand offene Positionen zu besetzen?
Pierer:
Der Mittelstand steht vor der großen Herausforderung, sich im Wettbewerb um die besten Fachkräfte als attraktiver Arbeitgeber zu positionieren und in der relevanten Zielgruppe als solcher wahrgenommen zu werden. Jeder dritte Arbeitgeber in Deutschland hat Probleme, Stellen zu besetzen, weil er nicht genügend Bewerbungen erhält. Rückläufige Bewerberzahlen stellen vor allem für mittelständische Unternehmen ein großes Problem dar.

ITM: Welche Tätigkeiten werden derzeit besonders stark nachgefragt?
Pierer:
Stellen für Facharbeiter und Handwerker sind besonders schwierig zu besetzen. Auch bei Vertriebsmitarbeitern und Führungskräften hat sich die Lage in Deutschland im Vergleich zum Vorjahr und zu anderen Ländern weiter zugespitzt. IT-Fachkräfte zählen ebenfalls zu den zehn am schwierigsten zu findenden Berufsgruppen.

ITM: Inwiefern ist die Personalgewinnung von Digital Natives für mittelständische Unternehmen problematisch bzw. schwierig?
Pierer:
Die Manpower Group Studie zu Millennials hat gezeigt, dass für junge Berufstätigen neben dem Gehalt die Zusammenarbeit in einem tollen Team ein entscheidendes Kriterium bei der Auswahl des Arbeitgebers ist. Damit können Unternehmen punkten. Doch mittelständischen Unternehmen fehlt häufig eine spezifische Strategie für die Ansprache, das Finden und Halten von Young Professionals. Ihnen ist es wichtig, sich weiterzuentwickeln. Als spezialisierter Personaldienstleister bietet Experis Talenten deshalb die Möglichkeit, ihre Karriere durch die Mitarbeit in verschiedenen Projekten zu verwirklichen. Mit individualisierten Arbeitsmodellen gehen wir auf ihre Ansprüche ein und vermitteln Projekte auch an Freelancer, die ihre Zeit in Projekten selbst einteilen und Erfahrungen aus dem bisherigen Berufsleben einbringen möchten.

ITM: Welche Maßnahmen ergreift der Mittelstand um sich in der Situation des „Fachkräftemangels“ selbst zu helfen?
Pierer:
Unternehmen rücken immer stärker vom Idealbild des perfekten Bewerbers ab. Vier von fünf Unternehmen investieren stattdessen in Weiterbildungsmaßnahmen, um fehlende Fachkenntnisse bei Bewerbern oder Mitarbeitern zu schulen.

Weitere Maßnahmen sind die Erhöhung der Arbeitgeberattraktivität, eine bessere Bezahlung oder die Übertragung der Stellenbesetzung an einen Personaldienstleister.

ITM: Wie kann mittelständischen Betrieben das Binden von vorhandenen Fachkräften in Konkurrenz zu Großunternehmen erfolgreich gelingen, geben Sie drei Tipps?
Pierer:
Unternehmenskultur, das Angebot individualisierter Arbeitsmodelle und die Förderung der Karriereentwicklung sind entscheidende Faktoren.

©2017 Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH