12.04.2017 Twitter im Griff

4 Twitter-Tools für das Follower-Management

Von: Robert Schindler

Diese vier Tools helfen, die Follower auf Twitter zu sortieren und zu analysieren. Und es gibt noch weitere nützliche Funktionen >>>

Diese vier Tools für das Follower-Management helfen, den Twitter-Account zu optimieren.

!! Allerdings sollte man, wenn die Tools nicht mehr genutzt werden, deren Zugriff widerrufen. Das geht unter Einstellung und Datenschutz > Apps !!

1. Friend or Follow

Friend or Follow hat sich zu einem mächtigen Twitter-Tool für das Follower-Management entwickelt. Nach der Verknüpfung des eigenen Twitter-Accounts zeigt Friend or Follow fünf Tabs: Following (Accounts, denen der Nutzer folgt, aber die Accounts nicht ihm), Fans (Accounts, die dem Nutzer folgen, er aber nicht ihnen), Friends (gegenseitiges Folgen), neue "Entfolger" und neue Follower.

Die Tabs lassen sich weiter nach Alter der Accounts,  letzter Tweet, Tweet-Frequenz, Followers/Following Verhältnis und mehr filtern. Man kann Accounts direkt folgen und entfolgen. Die Anwendung funktioniert auch für Pinterest und Tumblr. Premium-Pakete für das Management mehrerer Accounts kann man buchen.
https://friendorfollow.com

2. Tweepi

Ähnlich wie Friend or Follow sortiert das Tool Tweepi alle Accounts, denen man folgt, in diverse Gruppen. Zum Beispiel Accounts, denen man nicht zurückfolgt oder Accounts, die einem folgen. Abgeschaltet wurde aber auf Bitten Twitters die Liste jener Accounts, die einem nicht zurückfolgen. Sie sei missbräuchlich benutzt worden, heißt es.

Die Daten der Accounts werden übersichtlich dargestellt: Location,  Followed/Follower-Ratio, Datum des letzten Tweets, Link zum Account. So lassen sich die Accounts sortieren und filtern, wobei dies in unserem Test nicht immer einwandfrei klappte.

Außerdem kann man neue Accounts entdecken und in der kostenpflichtigen Variante sogar bestimmte Follower (z.B. alle ohne Profilbild, alle ohne Biographie) zwingen, dem eigenen Account nicht mehr zu folgen.
https://tweepi.com

3. TwitListManager

Listen sind ein wichtiger Bestandteil von Twitter und machen die Nutzung von Twitter angenehm. Eine Liste für alle Sport-Accounts, eine für die Freunde, eine für Nachrichten und ähnliches helfen, Twitter präziser zu nutzen. Soweit so gut, aber leider auch soweit so schlecht umgesetzt von Twitter.

Es ist anstrengend und umständlich, Listen zu erstellen, zu bearbeiten, aktuell zu halten und Accounts den Listen hinzuzufügen oder rauszuschmeissen. Das könnte alles besser sein - meint auch das kostenfreie Tool TwitListManager: Es listet sehr simpel (fast hässlich) alle Accounts, denen man folgt, chronologisch sortiert in einer Tabelle auf.

In der Zeile hinter jedem Account lassen sich Haken setzen (oder entfernen) um den Account einer Liste hinzuzufügen (oder aus ihr zu entfernen).  Manko: Scrollt man die Following-Liste runter, geraten schnell die Namen der Listen ausser Sichtweite. Also Obacht beim Sortieren, und Speichern nicht vergessen. Das ist alles. Mehr braucht es nicht, um Twitter-Listen schnell zu bearbeiten. Natürlich lassen sich auch neue Listen anlegen.

http://twitlistmanager.com

4. ManageFlitter

Dieses Tool bietet neben den Standard-Infos die Besonderheiten, die Quellen, denen man folgt, in den Kategorien Influence, Spam sowie Non-English durchzuchecken.

https://manageflitter.com/

Bildquelle:Thinkstock /iStock

via Makeuseof

 

 

©2017 Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH