16.12.2016 Ehemaliger Porsche-Ingenieur im Silicon Valley

Alexander Hitzinger von Apple abgeworben?

Von: Kathrin Zieblo

Schon seit längerem gibt es Spekulationen über Apples Engagement in Sachen iCar. Nun werden diese weiter angeheizt: Der frühere Porsche Ingenieur Alexander Hitzinger soll im Silicon Valley für Apple arbeiten.

Hat Apple den ehemaligen Porsche-Ingenieur Alexander Hitzinger abgeworben, um ein eigenes Autoprojekt voranzutreiben?

Hat Apple den ehemaligen Porsche-Ingenieur Alexander Hitzinger abgeworben, um ein eigenes Autoprojekt voranzutreiben?

Zuletzt ist Hitzinger bei den Stuttgartern Technischer Direktor für die Langstrecken-Weltmeisterschaft in Le Mans zuständig gewesen. In dieser Funktion führte er Porsche zweimal hintereinander zum Sieg beim 24-Stunden-Rennen in Frankreich. Zum 31. März 2016 verließ er das Unternehmen. Laut einem Bericht des Manager Magazins, ist ein Wechsel zu Apple denkbar, wenn auch nicht offiziell bestätigt. Hitziger schweigt bei Fragen zu seinem neuen Arbeitgeber – dementiert also auch nicht.

Was Apple genau plant ist noch immer ungewiss. Erst im Oktober hieß es laut Medienberichten, der Konzern nehme Abstand vom Plan, ein eigenes Auto zu bauen. Stattdessen wolle man sich eher auf die Entwicklung von Software für autonomes Fahren konzentrieren. Die Entscheidung, was mit dem bisherigen Auto-Projekt passieren soll, war auf kommendes Jahr verschoben worden.


Bildquelle: Thinkstock/ Montage

©2017 Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH