18.08.2017 Prognosemodell von Kickform

Bundesliga-Prognosen mit Algorithmen berechnet

Wissenschaftler haben die neue Bundesligasaison durchgerechnet. Da nach jedem Spieltag alles neu berechnet wird, ist der Service von Kickform auch für Sportwetten interessant.

  • Kickform ist ein Fußballstartup aus der Universitätsstadt Münster. Das neu gegründete Unternehmen (Mai 2016) hat eine Plattform zur Vorhersage von Fußballspielen entwickelt.

    Kickform ist ein Fußballstartup aus der Universitätsstadt Münster. Das neu gegründete Unternehmen (Mai 2016) hat eine Plattform zur Vorhersage von Fußballspielen entwickelt.

  • Jan Drücker und Dr. Jörg Heidjann (l.), die Gründer von Kickform

    Jan Drücker und Dr. Jörg Heidjann (l.), die Gründer von Kickform

Pünktlich zum Start der Bundesliga haben die Wissenschaftler rund um das Startup Kickform ihre Prognosen weiterentwickelt. Das Prognosemodell wurde von Prof. Dr. Andreas Heuer bereits vor einigen Jahren entworfen und sagte unter anderem auch die Weltmeisterschaft für Deutschland richtig vorher. Schon in der Vergangenheit erwies sich das Modell als zuverlässig bei der Vorhersage von Spielen, Toren und sogar dem Saisonausgang.

"Durch die fortschreitende Digitalisierung des Fußballs liegen uns immer mehr Daten vor, die wir für unsere Vorhersagen verwenden können, es ist Aufgabe unseres Statistik-Teams, diejenigen herauszufiltern, die echte Aussagekraft haben" so Jan Drücker von Kickform.

"Für unsere Saison- und Matchprognosen durchlaufen die Daten 100.000 mal die Simulation" ergänzt Dr. Heidjann und führt weiter aus: "Jetzt haben wir endlich auch für die Besucher unserer Website die Möglichkeit geschaffen, für sich selbst Einstellungen an der Fußballformel vorzunehmen, das werden wir bald für alle Nutzer mit Spieltrieb kostenlos freischalten".

Prognose für die aktuelle Saison

  • Die Wahrscheinlichkeit, dass Bayern wieder Meister wird, ist unter 50% gesunken, genauer gesagt liegt sie vor Saisonbeginn bei 47,86 Prozent.
  • Dahinter sieht die Formel den BVB mit 21,28 Prozent.
  • Dahinter liegen die berechneten Wahrscheinlichkeiten dicht zusammen: Leipzig, Leverkusen und Schalke kämpfen um die Champions-League Plätze und Gladbach, Hoffenheim und Wolfsburg haben Chancen auf die weiteren internationalen Plätze.
  • Die vollständige Saisonprognose findet sich hier.

Und was, wenn Dembele verkauft wird, Dortmund-Trainer Bosz nicht einschlägt? Kein Problem, sagt Dr. Jörg Heidjann: "Wir berechnen nach jedem Spieltag alles neu und können so auf aktuelle Ereignisse zeitnah reagieren."

Die Frage, ob der Bundesliga-Dino HSV dieses Mal absteigt beantwortet Jan Drücker lachend: "Das ist keine Frage für einen Algorithmus der Wahrscheinlichkeiten berechnet. Die Hamburger widersetzen sich da erfolgreich jeder Berechnung". Tatsächlich sieht die KickForm-Fussballformel den HSV sogar auf Platz 13. "Aber da unten ist es ziemlich eng, da kann im Laufe der Saison noch viel passieren" ergänzt Jan Drücker. Im letzten Jahr prognostizierte die Fussballformel für die Kölner einen internationalen Platz, was dann auch so kam.

Bildquelle: Thinkstock / iStock

 

 

©2017 Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH