04.10.2017 Roboter hilft bei Zustellung

Der Postbot ist da

Nein, kein Rechtschreibfehler: Der Postbote könnte künftig vom Postbot begleitet werden. Letzterer ist ein Roboter mit französischen Wurzeln. Er folgt den Zustellern automatisch und entlastet sie durch den Transport ihrer Briefsendungen.

"Wir versprechen uns von dem aktuellen Test wichtige Erkenntnisse, wie die Zustellung im Interesse der Beschäftigten weiterentwickelt werden kann", sagt Jürgen Gerdes, links im Bild.

"Wir versprechen uns von dem aktuellen Test wichtige Erkenntnisse, wie die Zustellung im Interesse der Beschäftigten weiterentwickelt werden kann", sagt Jürgen Gerdes, links im Bild.

Die Deutsche Post testet im hessischen Bad Hersfeld erstmals einen Roboter, der Zustellerinnen und Zusteller auf ihrer Zustelltour begleitet und durch den Transport vielzähliger Sendungen unterstützt. Den kleinen Wagen haben der Bürgermeister von Bad Hersfeld, Thomas Fehling, und Jürgen Gerdes, Konzernvorstand Post - eCommerce - Parcel der Deutsche Post DHL Group, heute bei einem gemeinsamen Pressegespräch in Bad Hersfeld vorgestellt.

In zwei Zustellbezirken wird der elektrisch fahrende Postbot dem Zusteller ab sofort folgen und dabei sechs Briefbehälter mit Sendungen transportieren. Sie sollen die Postboten nicht nur vom Gewicht der Sendungsmenge entlastet, sondern auch freie Hände und somit einfachere Verteilung der Sendungen ermöglichen.

Mit dem sechswöchigen Test will die Deutsche Post herausfinden, wie Roboter Mitarbeiter im körperlich anspruchsvollen Zustellalltag künftig unterstützen können.

"Unsere Zustellerinnen und Zusteller erbringen jeden Tag Höchstleistungen. Deshalb arbeiten wir permanent an Lösungen, die unsere Mitarbeiter auch bis ins hohe Alter bei der körperlich schweren Arbeit entlasten können. Hierzu gehören neben vielen weiteren Arbeitsmitteln, wie E-Bikes und E-Trikes in der Briefzustellung, auch innovative Robotik-Anwendungen. Wir versprechen uns von dem aktuellen Test wichtige Erkenntnisse, wie die Zustellung im Interesse der Beschäftigten weiterentwickelt werden kann", so Jürgen Gerdes.

Auch die Stadt Bad Hersfeld soll während des Tests vom Roboter profitieren, indem er zeitweise auch einem Mitarbeiter der Stadt zur Verfügung gestellt wird, der innerhalb der Stadtverwaltung Post verteilt. Bürgermeister Thomas Fehling freut sich, dass die Post seine Stadt für die Deutschlandpremiere ausgewählt hat: "Der Test reiht sich optimal in unsere Smart City-Aktivitäten ein - mit einem sehr konkreten Nutzen, da wir uns erhoffen, dass in der Testphase die Post-Verteilung zwischen unseren Verwaltungsstandorten deutlich einfacher wird", sagte er bei der Präsentation.

Der Postbot wurde auf Basis eines Roboters der französischen Firma Effidence S.A.S speziell für den Transport von Briefen und Päckchen entwickelt. Der Roboter kann Lasten bis zu 150 Kilogramm transportieren. Mittels Sensoren erkennt er die Beine des Postboten und folgt diesen auf Schritt und Tritt auf dem Gehweg. Hindernissen weicht er aus oder stoppt. Der robust gebaute sei für den Einsatz bei allen Witterungsbedingungen geeignet, so die Post.

Bildquelle: Deutsche Post

©2017 Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH