11.07.2017 DxO-Studie: So fotografiert Deutschland

Die Kamera für das iPhone

Urlaubszeit ist Fotozeit und das nicht erst seit dem Selfie-Trend. Eine Yougov-Studie, die im Auftrag des französischen Software- und Kameraherstellers DxO durchgeführt wurde, bietet konkrete Zahlen wie und was die Deutschen am liebsten fotografieren.

  • DxO One-Kamera
  • DxO One-Kamera

Etwa 51 Prozent der Deutschen fotografieren regelmäßig was sie inspiriert und was ihnen gefällt. Freunde und Familie gehören zu den beliebtesten Motiven, immerhin werden sie von rund 30 Prozent der Deutschen auf Bildern verewigt. Landschaften sowie Architektur und Gebäude landen auf den hinteren Plätzen mit neun und vier Prozent.

Die Mehrheit schätzt die Vorteile eines Smartphones und hat es immer dabei: 59 Prozent nutzen ihren mobilen Begleiter zum Fotografieren weil es praktisch ist, 26 Prozent, weil es kinderleicht zu bedienen ist und wiederum 22 Prozent, weil sie Bilder sofort in sozialen Netzwerken oder mit Freunden teilen können.

Doch wer hat sich nicht schon mal nach dem Urlaub über die schlechte Bildqualität der Urlaubsschnappschüsse geärgert? Die Qualität ist hier entscheidend: 41 Prozent der deutschen Fotoliebhaber würden auf eine klassische Kamera ausweichen, um qualitativ hochwertige Fotos zu machen, wenn die des Smartphones nicht ausreichen würde.

Um die Qualität von Smartphone-Fotos zu verbessern, bietet die kompakte DxO One-Kamera für das iPhone professionelle Bildqualität im Pocketformat. Mit der 20.2 Megapixel-Kamera gelingen sowohl Landschaftsaufnahmen als auch Fotos in allen Lichtsituationen in hoher Bildqualität. Das Mitschleppen von sperrigen Kameras ist damit passé.

Die kompakte DxO One kostet 499 Euro (UVP) und ist online über Amazon und dxo.com und im Saturn Hamburg erhältlich.


Bildquelle: DxO

©2017 Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH