09.06.2017 Longreads für das Wochenende

Die nächsten zehn Jahre - Apple, iOS und die Zukunft

Von: Ingo Steinhaus

Besonders spektakulär war die WWDC von Apple nicht, jedenfalls gemessen in Innovationskraft. Doch Material für 10 Longreads gab es trotzdem.

  1. Das Wichtigste zuerst: Apple möchte gerne Google Home und Amazon Echo aus unseren Wohnzimmern vertreiben.
  2. Ein bisschen ratlos klingt der Artikel von TechCrunch schon, mit dem der HomePod in alle Richtungen gedreht und gewendet wird. Aber die Leute werden das Ding schon noch kaufen, meint John Mannes.
  3. Siri hat ein Problem, denn sie ist auf das Telefon begrenzt. Das Wall Street Journal analysiert Apples Strategie für Sprachassistenten.
  4. Quartz betrachtet die iPad-Familie und fragt, ob sie die Macintosh-Modelle ersetzen soll.
  5. Eine Entwicklung in eine andere Richtung macht die New York Times aus: Apple muss sich mal wieder neu erfinden und das könnte jetzt geschehen sein. Denn wirkliche Neuerungen hat das Unternehmen nur selten eingeführt, aber dafür bestehende Technologien verbessert. Damit ist dann wohl der HomePod gemeint.
  6. Ben Thompson holt sein analytisches Besteck hervor und seziert die Stärken und Schwächen von Apple.
  7. Die Zukunft von Apple könnte in Siri liegen, findet der Atlantic.
  8. Oder in Augmented und Virtual Reality, meint der Business Insider.
  9. Nettes WWDC-Detail am Rande (1): Apple stellt Händlern die bisher "geheime" Maschine zur Reparatur von iPhone-Touchscreens zur Verfügung.
  10. Nettes WWDC-Detail am Rande (2): Hier sind die nach Ansicht von Apple preiswürdig gestaltete Apps.

Bildquelle: Apple

©2017 Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH