31.07.2017 Digital Business und Start-ups

dmexco 2017: Das sind die Austeller und Themen

Von: Ina Schlücker

1.000 Aussteller aus dem Digital Business, 50.000 Besucher und 150 Start-ups bilden den Rahmen für die am 13. und 14. September in Köln stattfindende dmexco 2017, berichtet Frank Schneider, Director Marketing, Sales & Operations der dmexco.

Frank Schneider, dmexco

Frank Schneider, Director Marketing, Sales & Operations der dmexco

Herr Schneider, wie viele Aussteller und Besucher erwarten Sie zur diesjährigen dmexco in Köln?
Frank Schneider:
Wir werden in diesem Jahr sicher 50.000 Besucher und erneut über 1.000 Aussteller begrüßen, darunter Global Player wie Accenture, Adobe, Amazon, Bertelsmann, Deloitte, Ebay, Facebook, Google, IBM, Microsoft, Oath, Oracle, Paypal, Publicis, Rakuten, Salesforce, SAP, Spotify, Telefonica, Twitter und Yandex. Das deutsche „Digital Business“ ist mit bedeutenden Marktteilnehmern wie Axel Springer, Gruner & Jahr, Otto Group, RTL Group, Seven One Media, Sky und United Internet Media vertreten. Zahlreiche Spezialisten aus dem Mobile-Bereich, wie beispielsweise Appnext, Beaconsmind, LBMA, Mobusi, Smaato, Snapscreen und YOC, sind ebenfalls dabei.

Stichwort Internationalität: Welche Länder stehen in diesem Jahr im Fokus?
Schneider:
Vor allem dank der erfolgreichen Positionierung in den letzten Jahren, im Rahmen der #roadtodmexco sowie den diesjährigen erfolgreichen Satelliten-Events in London, Tel Aviv und Zürich registrieren wir eine deutlich gestiegene Ausstellernachfrage aus den Märkten Großbritannien, Israel und der Schweiz. Alle drei Länder beteiligen sich mit eigenen Pavillons – das gilt auch für Brasilien, die bereits zum zweiten Mal dabei sind. Schon fast „traditionell“ verzeichnen wir eine größere Nachfrage aus den Ländern USA, Frankreich, Spanien und den Niederlanden. Der Anteil der internationalen Aussteller, die die dmexco für ihr Neugeschäft und als „Gateway to Europe“ nutzen, wächst damit auf über 50 Prozent.

Im Rahmen der diesjährigen Veranstaltung widmen Sie Start-ups erstmals eine eigene Halle. Welche Gründe sprachen für diese Erweiterung?
Schneider:
Bereits vor der Einführung unseres Start-up Village 2015 haben wir am ersten dmexco-Abend Matchmaking-Veranstaltungen mit Gründern durchgeführt. Schon da war das Interesse der Geschäftsführung bei unseren Ausstellern groß, auf der Veranstaltung innovative Jungunternehmer kennenzulernen. Die Geschäftspotentiale der Kunden, die in großer Anzahl auf der dmexco vertreten sind, haben die Gründer schnell erkannt und nach weiteren Beteiligungsmöglichkeiten gefragt. Der Business-Bezug der Messe war und ist für die Start-ups ein überzeugender Aspekt, sich einmal anders einzubringen – in einem eigenen Village und mit sehr starkem Produktbezug. Vom ersten Start-up Village mit 25 Start-ups hat sich die Anzahl der teilnehmenden Gründer in jedem Jahr verdoppelt. 2017 präsentieren sich 150 Start-ups aus aller Welt.

Welche innovativen Geschäftsideen werden dort präsentiert?
Schneider:
Mit 150 Newcomern bietet das Start-up Village 2017 einen einzigartigen nationalen und internationalen Überblick über die aktuellen Trends der digitalen (Marketing-)Transformation. Ein zentrales Thema haben wir bewusst nicht gesetzt, vielmehr präsentiert sich das Village so vielfältig wie die gesamte internationale Gründerszene.

Sehenswert ist der neue Wettbewerb „Dmexco and Procter & Gamble Start-up Hatch“ mit einer Final-Jury bestehend aus Sophie Blum (Procter & Gamble), Dr. Florian Heinemann (Project A), Christoph Schuh (Lakestar) und Terence Kawaja (Luma Partners). Das neue Pitch-Format bringt 20 Start-ups erstmals für eine Live-Präsentation auf unseren Bühnen zusammen. In vier Halbfinal-Pitches im Start-up Village und dem großen Finale in der Debate Hall kämpfen sie um 20.000 Euro Preisgeld, die vom Präsentationspartner Procter & Gamble zur Verfügung gestellt werden.

Was dürfen die Besucher von der „World of Experience“ erwarten?
Schneider:
Vom Internet of Things (IoT) bis Virtual Reality: In der vernetzten Welt stehen Verbraucher und ihr persönliches Erlebnis im Fokus. Wichtige Einblicke in die Marketing-Kommunikation und Technologien von morgen, neuartige Konsumentenerlebnisse sowie Perspektiven für erfolgreiches Digital Business liefern die führenden Brands und Vordenker der Connected World in der „World of Experience“. Zu den teilnehmenden Unternehmen zählen u.a. Reply, Commercetools, Picanova, Snap, 3spin, IPG, Lufthansa, Microsoft, Merck, BMW, Denkwerk und die LBMA.

©2017 Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH