12.05.2017 Longviews für das Wochenende

Frische Videos von der Republica

Von: Ingo Steinhaus

Was die Cebit nicht mehr schafft, kriegt die Republica immer besser hin: Digitalkram zum Ereignis zu machen.

Jedes Jahr im Mai findet das ehemalige Blogger-Klassentreffen fest, das inzwischen zu einer Mammutveranstaltung geworden ist: Die Republica, diesmal mit etwa 150 einzelnen Vorträgen, Diskussionen und Veranstaltungen. Es ist inzwischen sogar unmöglich geworden, diese ganze Vielfalt noch in Form von Video- oder Audio-Mitschnitten zu überblicken. Deshalb eine ganz subjektive Auswahl aus den bisher erschienenen YouTube-Videos.

  1. Da das Sascha-Lobo-Video noch nicht zu finden ist, als Auftakt zur Video-Tour hier nur der Vortrag von Gunter Dueck über Aufmerksamkeit als Währung und deren Inflationierung und Verwässerung.

  2. Angesichts von immer mehr Überwachung könnte es sein, dass die verborgenen Teile des Internets die Zukunft sind.

  3. Vielleicht ist die Zukunft aber weiblich, zumindest in der Gründerszene.

  4. Noch mehr Ausblicke auf die Zukunft, aber diesmal von Steven Hill, einem Kritiker der kalifornischen Ideologie.

  5. Was wir bereits jetzt über die Zukunft sagen können: Technologie wird uns immer mehr Aufgaben abnehmen. Die Frage ist allerdings, ob das eine so gute Idee ist.

  6. Eine umstrittene Idee für die Zukunft ist definitiv das bedingungslose Grundeinkommen. Hier für alle, die sich nicht auf Facebook-Memes verlassen wollen, die Originalrede von Arbeitsministerin Andrea Nahles.

  7. Wenn wir schon bei der Politik sind: Hier geht es um die neuen europäischen Datenschutzregeln.

  8. Traditioneller Mittelstand und Digitalwirtschaft kommen eigenem gelegentlich wie die berühmten Königskinder vor. Doch in dieses Video zeigt, wie sie doch noch zusammenkommen.

  9. Community-Management gehört zu den komplexesten Aufgaben, die das moderne Internet für Medien bereithält. Ein paar Experten für dieses Thema berichten aus der Praxis.

  10. Wer beim Begriff "Lagerfeuer der Nation" nur an Luxus-Gasgrills denkt, kann mit der Idee des Rundfunkbeitrags nichts mehr anfangen. Vielleicht ist es Zeit, Konzeption und Aufgaben des öffentlich-rechtlichen Rundfunks mal ganz neu zu denken.

Bildquelle:  re:publica/Jan Michalko

©2017 Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH