21.07.2017 Longreads für das Wochenende

Google verliert gegen Harvard

Von: Ingo Steinhaus

Quantencomputer, der Fluss der Zeit und die alten Griechen - die Longreads sind da.

  • Bis zu einem praktisch anwendbaren Quantencomputer ist noch ein ganzes Stück Arbeit zu leisten, aber Harvard ist schon bei 51 Quantenbits, Google schafft bloß 49. Ätsch!
  • Paul Davis gehört zu den Physikern mit der beneidenswerten Fähigkeit, das Fach Laien (einigermaßen) verständlich zu erklären. In diesem Interview beschäftigt er sich mit der Zeit: Wo kommt sie her und warum fließt sie überhaupt?
  • Die Griechen gelten als Erfinder des rationalen Denkens und der umfassenden Bildung. Doch in ihrer Literatur stellen sie sich ganz anders dar.
  • Wenn es um kriegerisches Verhalten geht, ist "der Westen" nur bedingt anders als seine antiken Vorläufer. 67 Nuklearwaffen sind eingesetzt worden, zwar nicht im Krieg, aber mit der üblichen Folge: Menschen sterben.
  • Die Jagd ist neben dem Krieg eine der menschlichen Handlungen, wir heute gerne mit viel Technik und aus der Ferne erledigen. Wer tatsächlich - als Teenager - loszieht, um einen Wal mit einer Handharpune zu erlegen, der braucht sehr viel Nervenstärke - hinterher, auf Facebook.
  • Die Entstehung des modernen (popkulturellen) Zombie-Mythos hängt vermutlich ebenfalls mit der technologischen Entwicklung zusammen. Eine Leseliste von longreads.com verlinkt auf sechs Artikel, die  Untote aus allen Perspektiven beleuchten.
  • Was will der Kunde und warum überhaupt? Jan Chipchase hat in den vergangenen Jahren die Welt der Konsumenten ethnografisch erkundet und darüber ein Buch geschrieben: Das Field Study Handbook.
  • Hätte man es anhand dieses Buches ahnen können? Ein Toaster mit ironisch-schräger Bedienoberfläche sorgt für Verzückung.
  • Noch mehr Ethnographie, diesmal über Teenager.
  • Und: Den Startups gehen die Namen aus.

Bildquelle: Thinkstock

©2017 Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH