16.03.2017 Konzeptstudie

iPhone 8 mit Augmented Reality?

Von: Robert Schindler

Der ungarische Designer Gabor Balogh hat sich Gedanken über das kommende iPhone 8 gemacht und ein wunderschönes Konzept ersonnen: iPhone X. Er spekuliert, Apple werde in seinem nächsten iPhone 8 noch stärker auf Siri setzen und die smarte Assistentin mit KI und vor allem AR aufpeppen.

  • Die reale Welt wird vom Display aufgegriffen und als Hintergrundbild dargestellt. Bildquelle: Gabor Balogh

  • Nun kommt Siri zum Einsatz und kann z.B. nach Dingen und Objekten gefragt werden, die sie im Bild erkennt. Bildquelle: Gabor Balogh

  • Rechts und links vom Home Button nutzt Siri den Platz und schlägt Shortcuts zu Apps vor, die gerade weiterhelfen. Bildquelle: Gabor Balogh

  • Gesichtserkennung dürfte keine große Schwierigkeit mehr sein, wenn die Person z.B. aus den Fotoalben des Nutzers bekannt ist, Gabor schlägt hier sogar die Verknüpfung mit Gesundheitsdaten vor. Bildquelle: Gabor Balogh

  • Auch zur Navigation ist es sehr hilfreich, AR-Elemente und Siri zu verknüpfen. Bildquelle: Gabor Balogh

Das iPhone 8 könnte ein randloses Display bekommen. Gabor Balogh kombiniert diese Idee mit Augmented Reality: Zusammen ergibt dies ein wahnsinnig schickes Fenster zur realen Welt. Wie Siri dann dazu stets die passenden Infos und Apps liefern kann, sieht man in der Bildergalerie oben.

Das Konzept hat Gabor Balogh hier veröffentlicht.

Einwände wären einerseits der Akku, der sich mit extensiver Kameranutzung schnell leeren dürfte. Andererseits die Frage, wie sich Apple-Nutzer durch den Alltag bewegen wollen, wenn sie ständig das Display mit AR-Funktionen vor sich halten. Schon Pokemon-Go-Nutzer wurden hierfür angefeindet. Letztlich ist ein Brille oder Kontaktlinse wohl die praktischste Lösung für eine längere AR-Nutzung.

Bildquelle: Gabor Balogh

 

 

©2017 Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH