26.07.2017 IFS entwickelt Mixed-Reality-Anwendungen

Microsoft Hololens: Unterstützung für Servicetechniker

In einer Machbarkeitsstudie realisiert IFS Labs die Integration der Mixed-Reality-Brille Microsoft Hololens in IFS Applications, um Servicetechniker zu unterstützen.

Microsoft Hololens bei IFS

Servicetechniker können Daten aus der Software von IFS direkt in Microsoft Hololens einblenden.

Die Integration ermöglicht es Servicetechnikern, holografische Daten aus der Software von IFS auf dem transparenten Bildschirm der Brille zu visualisieren und direkt über die Anlage zu projizieren, an der sie gerade arbeiten. Da die Daten unmittelbar vor den Augen der Techniker eingeblendet werden, haben sie beide Hände für ihre Tätigkeiten frei. Dabei erhalten sie in Echtzeit Zugang zu Anlagen-spezifischen Informationen wie Servicehistorie, Leistungsanalysen oder Temperaturstände. Außerdem lassen sich mit der Brille gespeicherte Wartungsanleitungen abrufen, die die Servicetechniker durch ihre Arbeiten führen. Da die Lösung auch die integrierte Kamera von Hololens nutzt, können sie die ausgeführten Servicearbeiten einfach dokumentieren und als künftige Referenz ablegen.

Durch die Integration der Microsoft Hololens wird das Servicepersonal dabei unterstützt, durch komplexe Umgebungen zu navigieren, kritische Anlageninformationen abzurufen und damit ihre Produktivität und die ‚First Time Fix’-Raten zu erhöhen.

„Wir sehen ein großes Potential darin, die Hololens-Brille mit Business Software zu nutzen und Servicetechnikern damit Tools an die Hand zu geben, die ihre Produktivität steigern", so Brandon Bray, Principal Program Manager Microsoft Hololens.

Lesen Sie hier weitere spannende Anwendungsbereiche von Virtual-Reality- sowie Augmented-Reality-Brillen >>>



Bildquelle: IFS

©2017 Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH