13.02.2017 Studie

Online-Shopping am Valentinstag

Das erste große Konsumfest 2017 steht an: Am 14. Februar ist Valentinstag. Doch wie wichtig ist der Valentinstag den Verbrauchern wirklich? Und welche Geschenkeinkäufe werden mittlerweile online getätigt?

Die Social-Commerce-Gruppe Pepper.com hat 1.051 Nutzer (571 Männer, 480 Frauen) auf dem von ihr betriebenen Verbraucherforums Mydealz.de gefragt, wie sie es mit dem Valentinstag halten.

Online-Händler dürfte das Ergebnis der Umfrage ernüchtern, denn scheinbar können viele Deutsche dem Valentinstag wenig abgewinnen:

  • Auf die Frage, ob der 14. Februar für sie „ein besonderer Tag“ sei, antworteten zwei von drei Männern (66,49 Prozent) und 57,51 Prozent der Frauen mit einem klaren „Nein“.
  • Eine emotionale Bedeutung hat der Valentinstag hingegen nur für knapp jede zweite Frau (42,49 Prozent) und 33,06 Prozent der interviewten Männer.

Aber dennoch: Zwei von drei Verbrauchern kaufen ein Valentinstagsgeschenk – vor allem Klassiker sind beliebt. Und so dürfte der Valentinstag auch dieses Jahr wieder Geld in die Kassen von Händlern und Online-Shops spülen.

  • 41,12 Prozent der Männer und immerhin noch 37,42 Prozent der Frauen erklärten, ihren Partner am Valentinstag mit einem Geschenk überraschen zu wollen.
  • Mit leeren Händen werden hingegen nur jede dritte Frau (29,35 Prozent) und jeder dritte Mann (29,79 Prozent) ihrem Partner gegenübertreten während die übrigen Befragten sich Anfang Februar noch unschlüssig waren, ob sie dieses Jahr ein Valentinstagsgeschenk kaufen werden.

Verbraucher bevorzugen Online-Shops und geben selten mehr als 50 Euro aus

  • Jede zweite Frau (45,91 Prozent) und immerhin noch 42,14 Prozent der Männer wollen ihr Geschenk in einem Online-Shop ordern.
  • Auf Rang zwei steht bei den Männern der Fach- und Blumenhandel (27,04 Prozent), bei den Frauen der Supermarkt (10,45 Prozent).
  • Kaufhäuser schneiden bei beiden Geschlechtern hingegen schlecht ab: Hier kaufen gerade einmal 7,98 Prozent der Frauen und 3,98 Prozent der Männer dieses Jahr ihr Valentinstagsgeschenk.

Wohlgemerkt: Die Umfrage wurde online in einem Verbraucherforum durchgeführt. Per se dürfte hier die Affinität, online zu kaufen höher sein, als bei einer Vergleichsgruppe in der Fußgängerzone.

Für Geschenke geben Konsumenten dabei selten mehr als 75 Euro aus:

  • Nur 12,04 Prozent der befragten Männer und 14,08 Prozent der Frauen gaben bei der Umfrage an, für ihr Geschenk tiefer in die Tasche greifen zu wollen.
  • Deutlich verbreiteter sind Ausgaben zwischen zehn und fünfzig Euro: Jede dritte Frau (34,55 Prozent) und jeder dritte Mann (36,53 Prozent) planen mit Ausgaben zwischen zehn und 25 Euro.
  • Und zwischen 25 und fünf Euro geben immerhin noch 29,59 Prozent der Männer und gut jede vierte Frau (26,82 Prozent) aus.

Bildquelle: Thinkstock / iStock

©2017 Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH