12.05.2017 Moilfunkmarkt in Bewegung

United Internet übernimmt Drillisch

Der Internet- und Telekomkonzern United Internet will den Mobilfunkanbieter Drillisch übernehmen. Damit würde neben Vodafone, Deutsche Telekom und Telefonica Deutschalnd eine vierte Kraft auf dem hiesigen Markt entstehen.

1&1 Firmensitz in Montabaur

United Internet will sein Tochterunternehmen 1&1 Telecommunication mit dem Mobilfunkanbieter Drillisch zusammenführen.

United Internet plant den kleinen Mobilfunkanbieter Drillisch zu übernehmen und damit in Konkurrenz zu den drei großen deutschen Telefongesellschaften zu treten. Bereits vor einem Jahr war der Konzern mit 20,1 Prozent bei Drillisch eingestiegen. In zwei weiteren Kapitalerhöhungen soll nun eine Mehrheit von 72,7 Prozent erreicht und im Anschluss mit der 1&1 Telecommunication zusammengeführt werden. United Internet bietet den Drillisch-Aktionären 50 Euro pro Wertpapier, ein Angebot mit einem Volumen von rund 2,2 Milliarden Euro. Die künftige Führung der neuen Gesellschaft übernimmt voraussichtlich United-Internet-Gründer Ralph Dommermuth.

Der Zusammenschluss von 1&1 Telecommunication und Drillisch wird 12 Millionen Kundenverträge vereinen – 8,7 Millionen Telefon- und Mobilfunkkunden sind bereits bei 1&1 unter Vertrag, weiter 3,62 Millionen Handy-Kunden stoßen unter anderem von den Drillisch-Marken Startmobil.de, Yourfone, Deutschlandsim und Simply dazu. Das Großkundengeschäft von 1&1 sollen außen vor bleiben.

Drillisch selbst bietet zwar Mobilfunkverträge an, betreibt aber keine eigenen Netze. Für United Internet besteht daher das Hauptinteresse am Zugang zum Mobilfunknetz von Telefonica, denn zwischen Drillisch und Telefonica Deutschland besteht ein Deal zu Netzmiete. Demnach können bis zu 20 Prozent der Netzkapazitäten des Münchener O2-Betreibers genutzt werden. Eine Option auf weitere 10 Prozent besteht bis 2020.  


Bildquelle: 1&1

©2017 Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH