03.07.2017 Halbes Gigabyte pro Sekunde

Vodafone baut Netz aus

Vodafone-Kunden sollen künftig mit Spitzengeschwindigkeiten bis zu 500 Megabit pro Sekunde per Kabel surfen können.

Der Startschuss für dein Breitbandausbau fällt in München, danach soll der Ausbau breitflächig in 124 Städten folgen. Foto: Rolf Vennenbernd

Der Startschuss für dein Breitbandausbau fällt in München, danach soll der Ausbau breitflächig in 124 Städten folgen. Foto: Rolf Vennenbernd

In den kommenden zwei Wochen sei bis zu 500 Megabit pro Sekunde für 20 Prozent aller Haushalte im Kabelverbreitungsgebiet in Deutschland verfügbar, kündigte Vodafone an. Damit könne ein Spielfilm in höchster Qualität in rund zwei Minuten aus dem Netz geladen werden. Das Hochladen von Daten soll in Geschwindigkeiten bis zu 50 Megabit pro Sekunde erfolgen. Der Startschuss fällt demnach in München, danach soll der Ausbau breitflächig in 124 Städten folgen.

Vodafone biete über seine Netz-Infrastruktur nun sowohl im Kabel als auch im Mobilfunk eine Geschwindigkeit von einem halben Gigabyte an, sagte Hannes Ametsreiter, Chef von Vodafone Deutschland. Über das Mobilfunknetz soll die Geschwindigkeit nach dem Start im Mai bereits in 10 Städten verfügbar sein. Auch die Deutsche Telekom investiert in den Ausbau ihrer Glasfaserkabel. In den nächsten zwei Jahren sollen 80 Prozent der Haushalte über schnelle Leitungen versorgt sein.

dpa/rs

©2017 Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH