700 Millionen Dollar für Fortbildungen

Amazon investiert massiv in Umschulungen

Amazon reagiert auf die anhaltende Digitalisierung und will 100.000 Angestellte mit mit umfangreichen Fortbildungen auf die neuen herausforderungen vorbereiten.

Das Amazon-Logo an einem Gebäude

Die Fortbildungen, die für knapp ein Drittel der US-Stellen in Frage kommen, lässt sich Amazon rund 7000 Dollar pro Mitarbeiter kosten. ((Foto: Holger Hollemann))

In die Fortbildungsprogramme werden rund 700 Millionen US-Dollar (620 Mio Euro) investiert, wie Amazon in Seattle mitteilte. Sie sollen bis 2025 laufen und Mitarbeitern aus etlichen Bereichen Zugang zu Jobs mit höherem Qualifizierungsgrad verschaffen.

Nicht nur die Arbeitswelt insgesamt entwickelt sich wegen Tech- und IT-Innovationen rasant, Amazon hat sich auch selbst stark verändert. Der 25 Jahre alte Konzern wurde vom Internethändler zu einem breit aufgestellten Online-Konzern, der etwa stark auf Streaming setzt und prächtig an Cloud-Services mit Speicherplatz und Anwendungen im Netz verdient. Das wirkt sich auf das Anforderungsprofil vieler Jobs aus.

Die Fortbildungen, die für knapp ein Drittel der US-Stellen in Frage kommen, lässt sich Amazon rund 7000 Dollar pro Mitarbeiter kosten. Das klingt zunächst großzügig, allerdings steht der Konzern auch schon seit Jahren wegen umstrittener Arbeitsbedingungen und niedrigen Löhnen in der Kritik. Außerdem hat Amazon hohen Personalbedarf, der am seit Jahren boomenden US-Arbeitsmarkt kaum gedeckt werden kann.

dpa/pf

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok