Desinteresse bezüglich Twitter-Übernahme

Bei der Twitter-Aktie ist die Luft raus

Bei der Twitter-Aktie ist die Luft raus – Desinteresse seitens Google und Disney

Seit dem Frühjahr 2015 verlor die Twitter-Aktie mehr als die Hälfte ihres Werts. Foto: Soeren Stache/Archiv

Seit dem Frühjahr 2015 verlor die Twitter-Aktie mehr als die Hälfte ihres Werts. Foto: Soeren Stache/Archiv

In den vergangenen Tagen war die Twitter-Aktie inmitten von Übernahme-Spekulationen um rund ein Drittel gestiegen – jetzt ist nach einem Medienbericht über fehlendes Interesse von Google und Disney die Luft raus.

Das Papier fiel im frühen US-Handel um rund 19 Prozent auf gut 20 Dollar. Zuvor hatte das Technologieblog «Recode» unter Berufung auf informierte Personen geschrieben, weder der Internetkonzern noch der Unterhaltungsriese planten ein Gebot. Als mögliche Kaufinteressenten wurden sie auch nur nach Berichten mit ähnlich verschleierten Quellen gehandelt.

Auch Apple wolle Twitter nicht haben, schrieb «Recode». Als ein Interessent gilt weiterhin der Software-Spezialist Salesforce – aber die Anleger hatten den Kurs des Kurznachrichtendienstes schon in Erwartung eines Bieterwettstreits mehrerer Schwergewichte in die Höhe getrieben.

Für die Aktie war es immer noch nur eine mäßige Erholung nach den vergangenen Kursverlusten. Seit dem Frühjahr 2015 verlor sie mehr als die Hälfte ihres Werts. Die Anleger sind vor allem unzufrieden mit dem langsamen Wachstum bei dem chronisch verlustreichen Unternehmen.


dpa/zi

©2018Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok