Auch Goldkauf nachgefragt

Briten googeln Brexit-Folgen zu spät

Die Frage «Was passiert, wenn wir die EU verlassen» stellten sich mit einem Plus von 250 Prozent in der Nacht viele Internet-Nutzer in Großbritannien erst, nachdem sich die Mehrheit für einen Brexit abzeichnete.

union jack. Foto: Maurizio Gambarini

Die Frage «Was passiert, wenn wir die EU verlassen» stellten sich mit einem Plus von 250 Prozent in der Nacht viele Internet-Nutzer in Großbritannien. Foto: Maurizio Gambarini

«Sind wir drin oder raus aus der EU?», war die Frage, die britische Internet-Nutzer am Freitagmorgen besonders häufig in die Google-Suchmaschine tippten. Die Zahl entsprechender Suchanfragen sprang um 2450 Prozent hoch, wie eine Trend-Auswertung des Internet-Konzerns ergab.

Die Frage «Was passiert, wenn wir die EU verlassen» stellten sich mit einem Plus von 250 Prozent in der Nacht viele Internet-Nutzer in Großbritannien auch erst, nachdem sich die Mehrheit für einen Brexit abzeichnete. Gleichzeitig wurde auf einmal sechsmal häufiger nach «Gold kaufen» gesucht. Und doppelt so viele Nutzer als zuvor informierten sich darüber, wie man Bürger der Republik Irland werden kann, die zur Europäischen Union gehört.

In Deutschland wurden erst einmal grundsätzliche Fragen gegoogelt: «Was ist Brexit?» vor «Warum Brexit?». An dritter Stelle folgte laut Google-Trends «Was bedeutet der Brexit für Deutschland?».

dpa / rs

©2018Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok