Zuckerberg in Rom

Facebook: Safety Check selber auslösen

Facebook will die Nutzer selber den sogenannten Sicherheitscheck auslösen lassen.

Mit dem «Safety Check» können Facebook-Mitglieder in Krisensituationen ihren Freunden und Verwandten mitteilen, dass sie am Leben sind. Foto: Crocchioni

Mit dem «Safety Check» können Facebook-Mitglieder in Krisensituationen ihren Freunden und Verwandten mitteilen, dass sie am Leben sind. Foto: Crocchioni

Facebook will Nutzern und lokalen Behörden die Möglichkeit geben, selbst den sogenannten Sicherheitscheck zu aktivieren. Bisher wird die Funktion für einzelne Regionen von Facebook selbst eingeschaltet, zum Beispiel bei Terroranschlägen oder Naturkatastrophen wie Erdbeben.

Mit dem «Safety Check» können Facebook-Mitglieder in Krisensituationen ihren Freunden und Verwandten mitteilen, dass sie am Leben sind. Der nächste Schritt bei der Entwicklung des Dienstes müsse sein, ihn von Communities selbst auslösen zu lassen, sagte Facebook-Chef Mark Zuckerberg bei einem Auftritt in Rom am Montag.

Das weltgrößte Online-Netzwerk war wegen der unklaren Kriterien, wann der «Safety Check» aktiviert wird und und wann nicht, wiederholt kritisiert worden.

dpa/rs

©2018Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok