Einschätzung von Huawei-Manager

Faltbare Smartphones sollen erschwinglicher werden

Das erste faltbare Smartphone von Huawei kostet stolze 2300 Euro. In Zukunft will der Konzern aber auch Modelle aus der Geräteklasse für weniger als 1000 Euro anbieten.

Das neue Huawei Mate X, ein Smartphone mit faltbarem Display, wird beim Mobile World Congress in Barcelona präsentiert. Foto: Kyodo

Das neue Huawei Mate X, ein Smartphone mit faltbarem Display, wird beim Mobile World Congress in Barcelona präsentiert. ((Foto: Kyodo))

„Mit der Zeit werden wir es auch unter 1000 Euro drücken können. Dafür brauchen wir ein bis zwei Jahre”, sagte der für das Verbrauchergeschäft zuständige Huawei-Manager Richard Yu der „Welt am Sonntag”. Später könnten diese Geräte auch in den Bereich von 500 Euro vorstoßen, was jedoch länger dauern werde, prognostizierte er.

Huawei und Samsung sind die Vorreiter bei der neuen Geräteklasse von Smartphones mit faltbaren Displays, die sich zu einem kleinen Tablet auffalten lassen. Das Samsung-Gerät Galaxy Fold, das in Europa Anfang Mai verfügbar sein soll, wird 2000 Euro kosten.

dpa/pf

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok