Bitcoin und Co.

Kurse der Kryptowährungen stürzen weiter ab

Kein Ende der Flaute in Sicht: Die Spekulanten an den Kryptobörsen müssen weiterhin mit schlechten Aussichten rechnen – ein Ende des Kursverfalls ist nicht in Sicht.

Der Bitcoin ist die wohl bekannteste Digitalwährung. Foto: Jens Kalaene/ZB

Der Bitcoin ist die wohl bekannteste Digitalwährung. ((Foto: Jens Kalaene/ZB))

Der Kursverfall von Kryptowährungen setzt sich fort. Die wohl bekannteste Digitalwährung Bitcoin fiel auf der Handelsplattform Bitstamp bis auf 3300 US-Dollar. Das war der niedrigste Wert seit September 2017. Von seinem Rekordstand bei rund 20 000 Dollar Ende 2017 ist der Bitcoin meilenweit entfernt.

Alle rund 2000 Digitalwährungen zusammen haben derzeit einen Marktwert von rund 108 Milliarden Dollar, wie die Internetseite Coinmarketcap errechnet. Zum Höhepunkt des Krypto-Booms waren es deutlich mehr als 800 Milliarden Dollar. Fachleute nennen zahlreiche Gründe für den Absturz, vor allem abnehmendes Interesse von Spekulanten.

dpa/pf

©2018Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok