Neue Funktion

Mehr Privatsphäre bei Instagram

Eine neue Funktion ermöglicht es Instagram-Nutzern, über das „Stories”-Feature geteilte Inhalte nur ausgewählten Followern zugänglich zu machen.

Der Neuerung bei Instagram bestätigt den Trend, dass Nutzer ihre Beiträge verstärkt nur im kleineren Kreis teilen. ((Foto: Tobias Hase))

Der Neuerung bei Instagram bestätigt den Trend, dass Nutzer ihre Beiträge verstärkt nur im kleineren Kreis teilen. ((Foto: Tobias Hase))

Bei dem „Stories”-Format - das Instagram sich beim Konkurrenten Snapchat abguckte - können Nutzer Fotos und Videos für einen Tag für ihre Freunde posten. Danach werden die Inhalte automatisch gelöscht. Bisher konnten alle Follower eines Profiles ohne Einschränkung auf die „Stories” des entsprechenden Nutzers zugreifen.

Der Schritt von Instagram bestätigt den Trend, dass Nutzer ihre Beiträge verstärkt nur im kleineren Kreis teilen. Facebooks Gründer und Chef Mark Zuckerberg stellte deswegen bereits ein abgebremstes Umsatzwachstum für die nächste Zeit in Aussicht. Auf der Plattform des Online-Netzwerks ist aktuell der Newsfeed - der bisherige Mittelpunkt der Facebook-Nutzung - der Geldbringer. Bei Anzeigen bei „Stories” und ähnlichen Formaten tastet sich Facebook erst zu einer Anzeigen-Lösung vor.

dpa/pf

©2018Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok