David Morgenthaler tot

Vater der Risikokapital-Branche gestorben

Einer der Väter der Risikokapital-Branche, David Morgenthaler, ist im Alter von 96 Jahren gestorben. Er setzte im Jahr 1968 zunächst eigenes Geld ein, um in junge Firmen zu investieren.

David Morgenthaler hob rund drei Milliarden Dollar und steckte sie in über 300 Start-ups in verschiedenen Fachbereichen. In den 70er Jahren war er als Präsident des US-Verbandes der Risikokapitalgeber an einer Gesetzesänderung beteiligt, mit der Rentenfonds in Unternehmen der Branche investieren konnten. Das öffnete die Schleusen für eine Geldflut, die auch das spätere Wachstum der Internet-Firmen beschleunigt.

Sein Unternehmen war unter anderem an der zweiten Finanzierungsrunde von Apple Ende der 70er Jahre beteiligt. Morgenthaler starb bereits am vergangenen Freitag in Cleveland, wie seine Investmentfirma in der Nacht zum Dienstag mitteilte. Er sei bis zum Schluss am Geschäft der Firma beteiligt gewesen, sagte sein Sohn Gary dem «Wall Street Journal».

dpa/rs

©2018Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok