zurück zur Startseite Trusted Cloud
Orientierungshilfe im Cloud-Markt

Mehr Vertrauen in die Cloud schaffen

Der deutsche Mittelstand und die Cloud – wie passt das zusammen? Einerseits bestehen Bedenken bezüglich Daten- und Kontrollverlust, andererseits gilt es, die Unternehmens-IT mithilfe von Cloud-Technologien zu modernisieren, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Eine zentrale Rolle spielt dabei Vertrauen. Vertrauen in die verschiedenen Cloud-Services und -Dienstleister will das Kompetenznetzwerk Trusted Cloud schaffen und gleichzeitig Orientierungshilfe bei der Auswahl bieten.

Trusted Cloud: Vertrauen in die Cloud aufbauen

Das Kompetenznetzwerk Trusted Cloud bietet Orientierungshilfe im Cloud-Markt und schafft somit Vertrauen in die verschiedenen Angebote.

Vieles deutet darauf hin, dass auf lange Sicht und im Rahmen der digitalen Transformation kein Weg mehr an der Cloud vorbeiführt. Doch vor allem kleine und mittelständische Unternehmen sind darauf bedacht, die Kontrolle über ihre IT sowie ihr geistiges Eigentum – das ein wertvolles Alleinstellungsmerkmal darstellt – zu behalten. Eines der größten Hemmnisse des Cloud Computing ist in diesem Zusammenhang die Sorge um den Datenschutz und die Datensicherheit. Denn nach aktueller Gesetzeslage sind Unternehmen eigenverantwortlich dafür, die Datenschutzkonformität des jeweiligen Cloud-Dienstleisters zu überprüfen, was meist nur schwerlich möglich ist.

Auf diese Schwierigkeit hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) mit dem zwischen 2010 und 2015 durchgeführten Technologieprogramm „Trusted Cloud“ zur Erprobung sicherer Internet-Dienste in der Cloud reagiert. Ziel dabei war es, die Entwicklung von innovativen, effizienten, sicheren und rechtskonformen Cloud-Computing-Lösungen zu beschleunigen und eine breitenwirksame Nutzung, insbesondere im deutschen Mittelstand, voranzutreiben.

Der Mitte 2015 gegründete Verein „Kompetenznetzwerk Trusted Cloud e. V.“ ist aus dem gleichnamigen Programm des BMWi hervorgegangen. Das unabhängige Kompetenznetzwerk besteht aus Vertretern von Anwender- und Anbieterverbänden sowie Wirtschaft und Wissenschaft und ist bestrebt, die Bereitstellung von vertrauenswürdigen Cloud-Angeboten auf Basis von transparenten Prozessen und Anforderungen sowie die Vermittlung von Wissen und Kompetenz als wichtigen Pfeiler der digitalen Transformation zu fördern. 

Trusted-Cloud-Plattform

Unter der Schirmherrschaft des Ministeriums wurde mit der Trusted-Cloud-Plattform eine unabhängige und transparente Übersicht für Cloud-Services etabliert. Zielsetzung ist es, Anwender und Anbieter zusammenzuführen. Zudem bündelt die Plattform Orientierungswissen zu allen relevanten Fragen des Cloud-Einsatzes, um die Auswahl der vielfältigen Dienstleistungsangebote zu erleichtern.

Das dazugehörige Trusted Cloud Label zeichnet anhand von einheitlichen Bewertungskriterien vertrauenswürdige Cloud-Services und -Dienstleistungen aus. Diese umfassen neben Aspekten der Datensicherheit auch Anforderungen an Qualität und Transparenz sowie die Vertragsgestaltung und Rechtskonformität.

Mithilfe des Trusted Cloud Labels soll eine datenschutzkonforme und wirtschaftliche Verarbeitung von Daten in und für die Cloud ermöglicht und Mittelständler sollen darin unterstützt werden, das Innovationspotential von Cloud Computing zu erschließen.


Bildquelle: Thinkstock/ iStock

©2018Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok