Modeunternehmen verbessert Warenlogistik

Breuninger vertraut auf Microsoft Dynamics AX

Vom Logistikzentrum bis in den Department Store: Mit Dynamics AX gestaltet das Stuttgarter Modehaus Breuninger einheitliche Prozesse

Breuninger Düsseldorf

Das Modehaus Breuninger vertraut auf Microsoft Dynamics AX um Bestellwesen, Warenlogistik und die E-Comerce-Anbindung zu verbessern.

Die Anbindung des Logistikzentrums an das bestehende Filialgeschäft erfordert bei der E. Breuninger GmbH & Co. KG eine flexible Warenwirtschaft in Echtzeit. Auf diese Anforderungen hat das Stuttgarter Fashion- und Lifestyle-Unternehmen gemeinsam mit dem Microsoft-Partner BEDAV eine Antwort gefunden: Die Branchenlösung BE.Fashion auf Basis des ERP-Systems Microsoft Dynamics AX gewährleistet einen einheitlichen, workflowgesteuerten Prozess für die Warenerfassung und -bewegung.

Bisher begegnete das 1881 in Stuttgart gegründete Handelsunternehmen Breuninger dem Kollektionswechseln, der komplexen Lieferkette und den Erfordernissen im stationären Handel mit knapp einem Dutzend Einzellösungen. Mit dem Microsoft-Partner BEDAV aus Leipzig hat Breuninger seine fragmentierte Systemlandschaft gegen einen integrierten Ansatz eingetauscht, der sich eng an den Bedürfnissen des Unternehmens orientiert.

Workflow aus einer Hand

Von der branchenspezifischen Stammdatenverwaltung und dem zentralen Bestellwesen über Warenlogistik und Filialbewirtschaftung bis hin zur Integration der EDI-Prozesse wurden mit der Einführung von BE.Fashion auf der Basis von Microsoft Dynamics AX die Anforderungen von Breuninger in einer Lösung umgesetzt. Die Speziallösung BE.Mobile ist auf mehr als 800 mobilen Geräten implementiert. BE.Mobile gewährleistet zudem einen einheitlichen, workflowgesteuerten Prozess für die Warenerfassung und -bewegung. So wurden neben der Kassenlösung auch das Breuninger Card-System und der E-Shop nahtlos verbunden.

Mit der Einführung der Lösung reagiert das Traditionshaus mit seinen 5.500 Mitarbeitern auf das hohe Transaktionsvolumen. Auch den stationären Handel bindet Breuninger so stärker an das E-Commerce-Geschäft an. Methodisch sorgte Microsoft Sure Step dafür, dass das Projekt standardisiert umgesetzt und zielgerichtet durchgeführt werden konnte. Dazu gehörten praxisnahe Trainings, umfangreiche Prozess-Analyse-Phasen sowie das Design und die Implementierung der Lösung.

Transparenz in der Lieferkette

Parallel zur Einführung wurden bei Breuninger rund 4.000 Mitarbeiter im Umgang mit dem neuen System geschult. Zudem erhielten die Filialen flächendeckend WLAN, um den störungsfreien Betrieb der rund 800 mobilen Geräten zu gewährleisten. Das System auf der Basis von Dynamics AX sorgt künftig für mehr Transparenz in der Lieferkette, wodurch Breuninger den Herausforderungen des On- und Offline-Handels besser begegnen kann.

„Jeder unserer Mitarbeiter kann nun in Echtzeit sehen, ob ein Artikel verfügbar ist und wo er sich befindet“, erklärt Christian Witt, Director Corporate Communications bei Breuninger das neue System. „Die gesamte Lieferkette vom Zentralwarenlager bis zum Schaufenster ist nun für unsere Mitarbeiter transparent. Für ein Bekleidungsunternehmen mit elf Häusern und einem Webshop liegt darin ein Effizienzgewinn.“

Warenprozesse, wie beispielsweise individuelle Umlagerungen für Kunden zwischen den Häusern, aktuelle Bestandsdaten für den Webshop und Verkaufsstatistiken im System oder auch die bessere Nachversorgung von fehlender Ware in den Häusern, können nun viel besser unterstützt werden.


Bildquelle: Breuninger

©2018Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok