SAP und Microsoft arbeiten gemeinsam

Digitale Transformation in der Cloud

SAP und Microsoft haben im Rahmen der Jahreskonferenz Sapphire Now bekanntgegeben, gemeinsam die SAP Hana Plattform auf Microsoft Azure zu unterstützen.

Zahnrad Cloud

SAP und Microsoft haben im Rahmen der Jahreskonferenz Sapphire Now bekanntgegeben, gemeinsam die SAP Hana Plattform auf Microsoft Azure zu unterstützen.

Die Zusammenarbeit soll künftig die Integrationen von Microsoft Office 365 und den Cloud-Lösungen von SAP vereinfachen. Zudem werden das Management und die Sicherheit von maßgeschneiderten SAP Fiori Apps verbessert. Auf der 28. Jahreskonferenz Sapphire Now kündigten Microsoft CEO Satya Nadella und SAP-Vorstandssprecher Bill McDermott an, das die Partnerschaft Unternehmen dabei unterstützen soll, die Cloud für Innovationen zu nutzen, agiler zu werden und neue Arbeitsmöglichkeiten aufzuzeigen.

„Bei Microsoft konzentrieren wir uns darauf, Unternehmen bei ihrer digitalen Transformation bestmöglich zu unterstützen“, sagte Microsofts CEO Satya Nadella. „Gemeinsam mit SAP schaffen wir ein neues Maß an Integration innerhalb unserer Produkte, die Unternehmen mit verbesserten Werkzeugen für die Zusammenarbeit ausstatten, neue Erkenntnisse aus Daten zu gewinnen und eine hochskalierbare Cloud anzubieten, um zu wachsen und neue Geschäftschancen zu ergreifen.“

„Die IT-Branche wird durch Partnerschaften geformt. Das geht über die Grenzen traditioneller Plattformen und Anwendungen hinaus und setzt eine neue Produktivität für Kunden frei“, betonte Bill McDermott, Vorstandssprecher der SAP. „SAP und Microsoft arbeiten zusammen, um Software-Anwendern ein Nutzungserlebnis zu ermöglichen, das durch Komfort und Agilität bestimmt ist. Die Zertifizierung der Microsoft Azure Infrastrukturdienste für SAP Hana zusammen mit der neuen Integration von Microsoft Office 365 und der Cloud-Lösung von SAP, sind symbolisch für diesen Paradigmen-Wechsel für Unternehmen.“

Einsatz neuer Optionen: SAP Hana auf der Microsoft Cloud-Plattform Azure

Mit SAP Hana auf Azure wird es Organisationen aller Industriezweige weltweit möglich sein, geschäftskritische Anwendungen und Datenanalysen für Unternehmen zu liefern, mit einer eigens dafür passgenauen Sicherheit und Compliance. Die Zusammenarbeit beider Unternehmen sorgt für eine zertifizierte Plattform für Entwicklung, Test und Produktivbetrieb, lauffähig auf Microsoft Azure, inklusive SAP S/4HANA. Die neuen Angebote für SAP Hana wurden aufgesetzt, um die größten und zugleich anspruchsvollen Arbeitslasten im Produktivbetrieb der Kunden bewältigen zu können – mit jedem beliebigen öffentlichen Cloud-Anbieter, und das bei Instanzen von bis zu drei Terabyte Arbeitsspeicher.

Ab dem 3. Quartal 2016 wird es Kunden möglich sein, den Produktivbetrieb aufzusetzen. Eine begrenzte Vorschau für diese Produktivumgebung ist ab sofort erhältlich.

Erste Nutzer des neuen Angebots wie etwa Coats, Rockwell Automation und Nortek, haben bereits die Vorteile der Anwendung kennengelernt. Laut Sujeet Chand, Senior Vize Präsident und Technikvorstand von Rockwell Automation, „bietet Microsoft Azure die Skalierbarkeit, Sicherheit und Services, die nötig sind, um vertrauensvoll unsere hochanspruchsvolle SAP Hana- und Big-Data-Anwendungen laufen zu lassen. Wir sind begeistert, einer der ersten Nutzer zu sein und somit unsere Vision vom vernetzten Unternehmen und fortgeschrittener Datenanalyse zu realisieren“.

Integration von Cloud-Diensten

Tagtäglich arbeiten Millionen von Nutzern mit ihren Microsoft-und SAP-Lösungen, indem sie Dokumente erstellen, E-Mails lesen, an Spesenberichten feilen, Rechnungen stellen und vieles mehr. Neue Integrationen zwischen den beiden Unternehmen kombinieren Office-365-Lösungen wie Kommunikation, Zusammenarbeit, Kalender und Daten mit den Cloud-Lösungen von SAP einschließlich Concur, SAP Fieldglass, SAP Successfactors und SAP Ariba – damit Mitarbeiter ihre Produktivität insgesamt verbessern.

Flexibilität in der Cloud

SAP wird es seinen Kunden ermöglichen, benutzerdefinierte, mobile und hybride SAP Fiori Apps für HTML5 auf der SAP Hana Cloud-Plattform mit einem offenen Standard-Plug-in-Framework zu erstellen und anzuwenden. Als Teil dieses Frameworks können Kunden Apps erstellen, aufsetzen und schützen, die mit Microsoft Intune verwaltet werden.

Mit dem Cloud-Build-Prozess als Teil der SAP Fiori Cloud Edition, erhalten App-Herausgeber die Möglichkeit, Microsoft Intunes Managementfähigkeiten in ihre Apps einzubetten und zwar anhand des gleichen Ansatzes, den man von Office 365 mobilen Anwendungen gewohnt ist und nutzt. Diese Integration wird voraussichtlich ebenfalls im dritten Quartal 2016 verfügbar sein.


Bildquelle: Thinkstock/ iStock

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok