Cloud-Technologie von Microsoft

Globale Kollaboration

Die Aquarius Digital GmbH setzt als digitaler Problemlöser auf Office 365, Sharepoint und Skype for Business.

Als kreativer Digital Partner realisiert die Aquarius Digital GmbH individuelle Lösungen für eine vernetzte Welt. Die Fullservice-Digitalagentur agiert global in 47 Ländern und 41 Sprachen. Dabei setzt das Unternehmen mit Hauptsitz in München für das eigene Wissensmanagement und in der Zusammenarbeit mit ihren Kunden auf moderne Technologie von Microsoft. Cloud-Lösungen wie Office 365, Skype for Business oder Sharepoint ermöglichen die globale Zusammenarbeit, standardisieren und verbessern Prozesse und machen Innovationen länderübergreifend möglich.

Flexible Teams bestimmen die Arbeitswelt und sind Quelle für Innovation und Wachstum. Marc Schmitt und das Team von 60 Mitarbeitern der Aquarius Digital GmbH sind Vorreiter autonomer und länderübergreifender Teamarbeit. Seit 2004 steht der Mittelständler für dynamisches Wachstum, Strategie, Kommunikation und IT-Lösungen aus einer Hand, zugeschnitten auf die Bedürfnisse seiner Kunden. 2009 (Hongkong) und 2011 (Shanghai) eröffnete der Digital Partner Niederlassungen in Asien. An jedem Ort bietet Aquarius seinen Kunden europäisches Management und deutsche Standards gepaart mit profunder lokaler Expertise.

Digitaler Problemlöser

Mit der Expansion nach Asien wurden technologische Veränderungen notwendig. Um sich dem neuen Arbeitsumfeld anpassen zu können und gleichzeitig das Kundenbeziehungsmanagement über Kontinente hinweg zu gewährleisten, waren moderne Kollaborationswerkzeuge erforderlich. Die Microsoft-Cloud-Lösungen Office 365, Sharepoint und Skype for Business bilden seither die integrierte Basis für eine globale Zusammenarbeit und clevere Meeting-Strukturen über unterschiedliche Zeitzonen hinweg.

„Das reibungslose Zusammenspiel der verschiedenen Microsoft-Lösungen ermöglicht uns eine einfache Art der modernen Zusammenarbeit. Relevante Sicherheitsfragen und Hürden wie zum Beispiel die chinesischen Firewall waren vorab mit unserer IT besprochen“, erklärt Marc Schmitt, Managing Partner bei Aquarius. „Inzwischen punktet das System immer wieder mit stabiler Performance auch bei der mobilen Anwendung.“

Wissen-Silos abbauen

Besonderes Augenmerk liegt auf dem Thema Wissensmanagement. Aus der Perspektive der Agentur kann Managing Partner Marc Schmitt zudem aus langjähriger Erfahrung mit seinen Kunden schöpfen. Diese beweist, dass die größten Probleme beim Wissensmanagement keineswegs technologischer Natur sind, sondern vielmehr die Arbeitskultur betreffen.

„Oftmals legen Mitarbeiter ihr Wissen nicht von selbst offen – entweder, weil ihnen die Notwendigkeit nicht bewusst ist, oder sie möglicherweise Hemmungen haben, ihre Erkenntnisse zu präsentieren“, so Schmitt. „Aber genau darum geht es ja beim Wissenstransfer: Ideen zu teilen und andere am eigenen Wissen teilhaben zu lassen.“

„Wissen bedeutet heute nicht mehr Macht“, kommentiert Floris van Heijst, Mitglied der Geschäftsführung sowie General Manager für das Mittelstands- und Partnergeschäft der Microsoft Deutschland GmbH. „Zu oft bunkern Mitarbeiter ihr Wissen nur in den eigenen Köpfen. Diese Silos verschenken zu viel Potential. Reißt man das Silo-Denken jedoch ein, kann das Wissen von allen effizient für den Geschäftserfolg und neue Innovationen genutzt werden.“

Anstoß für echte digitale Transformation

Neben interkontinentaler Zusammenarbeit und transparentem Wissensmanagement profitieren die digitalen Vordenker vor allem von globaler Expertise sowie Innovationslösungen und kreativen Ideen aus dem Ausland. „In Deutschland fehlt die Risikobereitschaft und der Mut. Man arbeitet relativ gut und erfolgreich und hat so keinen Druck“, erklärt Schmitt. Im Gegensatz zu anderen Ländern entwickle sich der Markt nur langsam – trotz guter konjunktureller Lage.

Denn die Eigenkapitalquote deutscher Unternehmen erreicht 2016 Rekordhöhen, das Zinsniveau Tiefststände. Und auch der Bundeshaushalt steht auf einem stabilen Fundament. Ideale Voraussetzungen, um die digitale Transformation auch finanziell zu stemmen. Die Rahmenbedingungen für ein Digitales Wirtschaftswunder sind besser denn je.


Bildquelle: Thinkstock/ iStock

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok