Office ohne Büro

Microsoft Office verlässt den Desktop

Mobiles Arbeiten ist in den Unternehmen weit verbreitet und wird häufig auch von den Mitarbeitern gefordert. Sogar der Büroklassiker Microsoft Office ist mobil und in der Cloud.

Microsoft Office wird mobil und ist in der Cloud.

Unternehmen müssen die Mobilität ihrer Mitarbeiter besser unterstützen, ergab eine Studie von Pierre Audoin Consultants (PAC) und Computacenter zum „zeitgemäßen Arbeitsplatz“. So sind drei Viertel der befragten Mitarbeiter mobil und verbringen immer mehr Zeit unterwegs – ob im Homeoffice, in anderen Niederlassungen, bei Kunden oder Partnern.

Doch optimal sind laut Umfrageergebnissen die Voraussetzungen für zeitgemäßes und mobiles Arbeiten nicht: Sowohl Mitarbeiter als auch die nicht zur IT gehörenden Fachbereichsleiter wünschen sich eine bessere Unterstützung der Mobilität.

Wie die Studie belegt, sehen 55 Prozent der Befragten bei diesem Thema Optimierungsbedarf, 16 Prozent schätzen ihre Arbeitsausstattung sogar als stark modernisierungsbedürftig ein. Bei der Befragung der Fachbereichsleiter zeigt sich ein ähnliches Bild: Knapp zwei Drittel fordern eine bessere Unterstützung mobiler Mitarbeiter und Prozesse, wobei 16 Prozent den Optimierungsbedarf als „groß“ einschätzen.

Der Grund für die festgestellten Mängel: Nur jedes zweite Unternehmen hat eine geeignete Mobility-Strategie, die integraler Bestandteil einer übergreifenden Workplace-Strategie ist. Und noch weniger Unternehmen haben Prozesse, mit deren Hilfe sie Anforderungen und Bedürfnisse der Mitarbeiter systematisch ermitteln.

Doch es ist Eile geboten: Denn mit dem zunehmenden Einsatz mobiler Technologien im privaten Umfeld sinkt auch das Verständnis der Mitarbeiter für klassische Restriktionen der Unternehmens-IT. Gleichzeitig verlangen Unternehmen von ihren Mitarbeitern immer mehr Flexibilität – diese sollten sie ihnen dann auch technisch ermöglichen.

Effizienzsteigerung durch Mobility-Strategie

Denn für Arbeitgeber und Arbeitnehmer ist mobiles Arbeiten eine echte Win-Win-Situation, so eine aktuelle Studie von Techconsult im Auftrag von Microsoft Deutschland. Demnach berichteten 69 Prozent der IT-Verantwortlichen von deutlichen Effizienzsteigerungen durch die Einführung einer umfassenden Enterprise-Mobility-Strategie.

67 Prozent der befragten HR-Verantwortlichen sehen mobiles Arbeiten gar als ausschlaggebenden Faktor dafür an, dass Projekte zeitsparend umgesetzt werden können. Fast ebenso viele (64 Prozent) sind überzeugt, dass weniger Projekte scheitern, wenn Mitarbeiter mobiler arbeiten. Zudem verbinden 61 Prozent mit der Anwendung von Enterprise Mobility Technologien eine deutliche Effizienzsteigerung ihrer Arbeitsabläufe.

Mobiles Arbeiten führt aber nicht nur zu besserer Performance und mehr Effizienz, sondern stellt darüber hinaus einen wichtigen Erfolgsfaktor für die Attraktivität von Unternehmen dar: 66 Prozent der HR-Mitarbeiter beurteilen flexibles Arbeiten als nachhaltigen Vorteil und sind der Überzeugung, dass die Mitarbeiter zufriedener wären, wenn sie mobiler arbeiten könnten. Mitarbeiter lassen sich so langfristiger an ein Unternehmen binden.

„Die Ergebnisse der Studie decken sich mit unseren Erfahrungen. Die Einführung einer modernen technischen Infrastruktur reicht aber nicht”, so Dr. Elke Frank, Senior Director Human Resources und Mitglied der Geschäftsleitung bei Microsoft Deutschland. „Es braucht gleichzeitig einen weitreichenden Führungs- und Kulturwandel innerhalb der Unternehmen. Nur in dieser Kombination kommen die Vorteile flexiblen Arbeitens voll zur Geltung.”

Deutliches Zeichen dieser Veränderungen in der Workplace-Strategie vieler Unternehmen ist Microsoft selbst. Es hat seinen Klassiker Microsoft Office umgebaut, sodass er jetzt mobiles, zeit- und ortsunabhängiges Arbeiten unterstützt. Was früher eine reine Sammlung von Anwendungen für den Desktop war, ist längst eine Produktivitätssuite, die sich jeder Arbeitssituation anpasst: Es gibt Office noch immer für den Desktop, aber mittlerweile auch für jedes beliebige mobile Gerät.

Auch heute ist ein Büro ohne Office noch undenkbar, doch der Lösung „Office ohne Büro“ gehört die Zukunft. Deshalb hat Microsoft inzwischen Office komplett mobil gemacht, durch zahlreiche Apps wie Delve, Clutter oder Cortana ergänzt und zu großen Teilen in die Cloud verlagert.

Die PAC/Computacenter-Studie „Zeitgemäßer Arbeitsplatz“
Die Techconsult/Microsoft-Studie „Enterprise Mobility 2015“

 

Bildquelle: Thinkstock/ iStock

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok