Die neue Office-Version ist da

Perfektes Paar: Office 2016 und Windows 10

Kurz nach dem Rollout von Windows 10 erscheint die neue Version des Büropakets Office 2016, wie immer auch als Cloud-Variante Office 365.

Office 2016 steht auch für sämtliche Apple-Produkte zur Verfügung.

Office 2016 erleichtert das Teilen und Bearbeiten von Dokumenten mit anderen Office-Anwendern. Die Büro-Suite für Windows-PC, Mac und mobile Geräte mit iOS, Android oder Windows 10 bietet erweiterte Kollaborationswerkzeuge und neue Assistenten – unter anderem für die Suche nach Office-Funktionen und nach erweiterten Informationen zu den Dokumenten.

Zusammenarbeit an Dokumenten

Eine wichtige Neuerung betrifft Dokumente, die auf OneDrive, OneDrive for Business oder in SharePoint Online gespeichert sind. Sie können beispielsweise als Anhang in eine E-Mail eingefügt werden, ohne dass die Datei selbst kopiert wird. Sie wird nur als Link eingefügt. Für den Anwender geschieht dies unsichtbar, er bemerkt keinen Unterschied zu anderen Dokumenten.

Das Freigeben von Dokumenten für andere Anwender funktioniert jetzt deutlich einfacher: Die neue Schaltfläche „Freigeben“ speichert Dokumente direkt in OneDrive und gibt sie auf Wunsch automatisch frei. Die Anwender ersparen sich also den zusätzlichen Arbeitsschritt, das Dokument erst in die Cloud zu kopieren.
Neu und komfortabel ist auch die automatische E-Mail, die an den anderen Anwender gesendet wird. Er erhält damit den direkten Link zum freigegebenen Dokument, den er nur noch anklicken muss. Dies funktioniert übrigens auch bei Anwendern anderer Software, die OneDrive nicht benutzen.

Auch die gemeinsame Arbeit an Office-Dokumenten ist deutlich verbessert worden. So können zum Beispiel Dokumente parallel mit Word Online und einem lokal installierten Word bearbeitet werden. Ganz generell können Anwender ein Dokument mit anderen teilen und in Echtzeit gemeinsam bearbeiten, ohne die Anwendung verlassen zu müssen.

Intelligente Assistenten in Office-Programmen

Der Hilfe-Assistent TellMe ist ein praktischer Sidekick für Anwender, die sich erst noch in die neue Office-Version einarbeiten möchten. Sie können einfach das entsprechende Symbol anklicken und im Suchfeld eine beliebige Frage in natürlicher Sprache formulieren. Ein Beispiel: „Wie mache ich einen Rahmen um eine Tabelle?“. Die Informationen werden sofort angezeigt.

Eine weitere Neuerung ist die intelligente Suche in den Office-Programmen. Damit können die Anwender direkt im Programm nach Informationen im Internet suchen. In einem speziellen Suchfeld werden beliebige Begriffe eingegeben.

Die neue Funktion taucht auch in einem Kontextmenü auf, das nach dem Anklicken eines bestimmten Begriffes den Befehl intelligente Suche zeigt. Anschließend erscheint rechts eine Leiste mit Suchergebnissen, Synonyme und Bildern zum ausgewählten Text.

Excel 2016 ist zudem noch mit einigen neuen Diagrammtypen ausgestattet worden. So sind die Diagramme Wasserfall, Histogramm, Pareto, Box-Whisker Plot (Kastendiagramm), Treemap und Sunburst neu. Sie helfen dabei, die Daten aus Excel-Tabellen noch besser und mit modernen Methoden zu visualisieren.

Teamarbeit: Office und Windows 10

Office 2016 und Windows 10 gehen eine optimale Verbindung ein. Die Benutzeroberfläche von Office 2016 ist für die Touch-Bedienung optimiert. Bei Office 365 sind zudem mobile Apps verfügbar. Das neue Office-Paket nutzt darüber hinaus eine Reihe von Zusatzfunktionen, die bereits in Windows 10 eingebaut sind.

So erledigt zum Beispiel Windows Hello die Anmeldung am Desktop-Rechner, im Netzwerk und bei Office 365 in einem Schritt. Die intelligente Assistentin Cortana unterstützt Nutzer von Office 365 ebenso wie jeden anderen Windows-Nutzer. Durch die speziellen Integrationsfunktionen werden zum Beispiel Meetings und Aufgaben in Outlook unkompliziert geplant.

Dank Windows Continuum können die Mobile Apps von Office 2016 auf Windows 10-Smartphones genauso genutzt werden wie an einem Desktop-Rechner. Anzeigen, Bearbeiten und Erstellen von Dokumenten oder Präsentationen geschieht auf dieselbe Weise wie am Desktop.

Speziell für Unternehmens gibt es nun neue, flexible Optionen für das Deployment. Die neue Update-Option „Current Branch for Business“ umfasst monatliche Security-Updates, liefert aber funktionale Updates nur dreimal pro Jahr aus. Besonders interessant für IT-Organisationen: Die Funktions-Updates lassen sich um vier Monate verschieben. Darüber hinaus stehen sie vier Monate vor dem eigentlichen Update zum Test bereit.

Sicherheitsfunktionen für Unternehmen

Office 2016 überzeugt mit modernen Sicherheitsfunktionen. So schützt „Data Loss Prevention“ in Word, PowerPoint, Excel und Outlook sensible Firmendaten. Zudem lassen sich Firmendaten mit Mobile Device Management auch auf Mobilgeräten vor Verlust und unbefugtem Zugriff schützen. Die mehrstufige Authentifizierung ermöglicht außerdem den sicheren Zugriff auf Inhalte von überall.

Bei der neuen Office-Version ist die Integration mit dem System Center Configuration Manager verbessert, sodass Updates effizient verteilt werden können. Ein Background Intelligence Transfer Service unterstützt die bessere Verwaltung des Netzwerkverkehrs. Und im Office 365 Admin-Portal können Administratoren jetzt die Geräte-Aktivierungen benutzerweit verwalten.

Bei Outlook gibt es eine Reihe von internen Neuerungen, die für eine verbesserte Leistung sorgen. Die neue Version reagiert jetzt schneller bei unzuverlässigen Netzwerken und lädt Daten schneller herunter. Darüber hinaus gibt es neue Einstellungen für die Verwaltung des Speicherplatzes, zum Beispiel eine Begrenzung der lokalen Speicherung von Exchange-Ordnern auf 1, 3, 7, 14 oder 30 Tage.


Das Office-365-Portal
Informationen zu den Update-Branches
Das aktuelle Produkthandbuch

Bildquelle: Microsoft

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok