Messenger-Dienste: WhatsApp, Skype, Slack, Snapchat, Telegram, Threema, Facebook Messenger, WeChat und Co.

Bereits im Frühjahr hatte Google die Entwicklung pausiert. Jetzt soll im April kommenden Jahres mit der Chat-App Allo ganz Schluss sein. ((Foto: Christoph Dernbach))
Aus für Allo

Google stellt Messenger-App ein

Mit Allo wollte Google konkurrierenden Messenger-Diensten wie Whatsapp oder dem Facebook Messenger etwas entgegensetzen. Ohne Erfolg, wie sich nun zeigt – die...

weiterlesen
 
Im „Entdecken”-Bereich der Snapchat-App erscheinen künftig auch bei Usern in Deutschland die neuen „Shows”. ((Foto: Patrick Seeger))
Soziale Medien

Snapchat startet neues Video-Format

Mit dem Video-Format „Shows” will Snapchat nun auch hierzulande neue Nutzer gewinnen. Die Inhalte sollen unter anderem von Verlagen wie Springer, Spiegel oder...

weiterlesen
 
Geschäftsmann bedient Smartphone
10 Jahre Google Play Store

Das sind die beliebtesten Android-Apps

Eine neue Studie verrät zum zehnjährigen Jubiläum des Google Play Store, welche Android-Apps bisher am meisten heruntergeladen wurden.

weiterlesen
 
So nutzen Kunden die sozialen Netzwerke
Neue Studie

So nutzen Kunden die sozialen Netzwerke

Die Studie „Social. Smart. Simple – Wie Händler über Social Media, Apps und Delivery-Services die Customer Experience erhöhen“ von ECC Köln und Hermes...

weiterlesen
 
Ein depressiver Mann lehnt an einer Wand.
Psychologische Studie

Social Media kann Depressionen verstärken

Wissenschaftler konnten erstmals einen Zusammenhang zwischen Social-Media-Nutzung und Depressionen herstellen.

weiterlesen
 
Snapchat Logo
Ende eines Hypes

Was wird aus Snapchat?

Mit seinen spontanen und ungeschliffenen Inhalten hat Snapchat definiert, wie moderne Social-Media-Aktivitäten auszusehen haben. Trotzdem gehört das Netzwerk zu...

weiterlesen
 
Gruppen-Chats leicht gemacht
Neue Messaging-App „Yahoo Together“

Gruppen-Chats leicht gemacht

Den Durchblick behalten – das soll jetzt auch in Gruppen-Chats gehen. Oath stellt mit „Yahoo Together“ seine neue Messaging-App vor, die Familie und Freunden...

weiterlesen
 
Neue Business-Messaging-Lösung bei Renk
Mehr Schutz vor Schatten-IT

Neue Business-Messaging-Lösung bei Renk

Die Renk AG, ein Anbieter von Antriebstechnik, nutzt ab sofort den Business Messenger „ginlo @work“ der Brabbler AG auf Desktop-PCs und mobilen Geräten für die...

weiterlesen
 
Messenger mit neuen Funktionen
Grundlegend überarbeitet

Messenger Simsme mit neuen Funktionen

Für Simsme, den Messenger der Deutschen Post, gibt es nun ein umfangreiches technisches Release.

weiterlesen
 
Stewart Butterfield vom Instant-Messaging-Dienst Slack. Foto: Jens Kalaene
Investoren sollen 400 Millionen Dollar bringen

Slack startet neue Finanzierungsrunde

Slack soll Medienberichten zufolge eine neue Finanzierungsrunde angehen und dabei 400 Millionen Dollar anpeilen.

weiterlesen
 
Zu dem Kursanstieg trug auch die Ankündigung des saudischen Milliardärs Al-Walid bin Talal bei, bei Snap als Investor einzusteigen. Foto: Patrick Seeger
Soziale Netzwerke

Snapchat kämpft mit rückläufigen Nutzerzahlen

Die vor allem bei jungen Menschen populäre Messenger-App Snapchat muss erstmals sinkende Nutzerzahlen verzeichnen – punktet aber trotzdem an der Börse.

weiterlesen
 
Neuer Messenger OwnChat
Sicher chatten mit dem Diensthandy

Messenger sorgt für Datenschutz

Bereits Ende Juli brachte die Kölner Beyondsoft GmbH mit OwnChat einen datenschutzkonformen Messenger nicht nur für die Sozialwirtschaft heraus.

weiterlesen
 
Die geplanten Werbeeinnahmen sollen dazu beitragen, WhatsApp aus der Verlustzone zu bringen. Foto: Silas Stein
Pläne für kommendes Jahr

Whatsapp führt Werbung ein

Whatsapp-Geschäftsführer Matt Idema bestätigt übereinstimmende Medienberichte, denen zufolge Whatsapp im kommenden Jahr erstmals Werbung ausspielen soll.

weiterlesen
 
Blickle & Scherer, Anbieter professioneller Funksysteme
Blickle & Scherer nutzt UC-Lösung

Messenger mit Datenschutz

Seit Inkrafttreten der EU-Datenschutzrichtlinie im Mai 2018 ist die Nutzung von Verbraucherprodukten im beruflichen Umfeld – wie Instant Messenger oder...

weiterlesen
 
Frau mit Smartphone aus dem Emojis kommen
Zum Welt-Emoji-Tag

Das sind die beliebtesten Emojis

Die Suchmaschine Emojipedia hat pünktlich zum Welt-Emoji-Tag viele Zahlen und Fakten zu den populären Chat-Symbolen enthüllt.

weiterlesen
 
Das Logo der Messenger-App WhatsApp ist auf dem Bildschirm eines iPhones zu sehen. Foto: Silas Stein
Ankündigung der Bundesnetzagentur

Strengere Regulierung für Whatsapp und Co.

Dienste wie Whatsapp oder Gmail sollen unter die gleichen Richtlinien fallen, wie herkömmliche Telekommunikationsangebote – das fordert die Bundesnetzagentur.

weiterlesen
 
Neue Funktionen und eine Aufklärungskampagne sollen die Gerüchte-Problematik in Indien entschärfen. ((Foto: Martin Gerten/Illustration))
Lynchmorde wegen Gerüchten aus dem Messenger

WhatsApp kämpft in Indien gegen Falschinformation

Indien hat massive Probleme mit der Verbreitung von falschen Informationen via Whatsapp. Nun hat sich die Regierung an den Messenger-Dienst gewendet.

weiterlesen
 
Whatsapp soll nach dem Willen von Bundesjustizministerin Barley mit anderen Messenger-Diensten kommunizieren können. ((Foto: Fabian Sommer))
„Man muss die Monopole aufbrechen“

Wird Whatsapp bald mit anderen Messengern kommunizieren?

Bundesjustizministerin Katarina Barley (SPD) will sich auf EU-Ebene dafür einsetzen, dass Verbraucher von Whatsapp auch mit Nutzern anderer Messenger-Dienste...

weiterlesen
 
Snap strebt mit dem Datenschutzargument eine klare Abgrenzung zu ähnlichen Entwicklerplattformen an. ((Foto: Richard Drew))
Entwicklerplattform gestartet

Snapchat will mit Snapkit nützlicher werden

Der unter Druck geratene Fotodienst Snapchat will durch die Verknüpfung mit anderen Apps nützlicher werden.

weiterlesen
 
Der ugandische Präsident Yoweri Museveni hat sozialen Medien in der Vergangenheit vorgeworfen, sie würden nur helfen, Gerüchte und Tratsch zu verbreiten. Foto: Julie Jacobson/AP
Whatsapp-Steuer

Uganda führt Steuer auf Nutzung sozialer Medien ein

Uganda will einem Parlamentsbeschluss zufolge eine Steuer für die Nutzung von sozialen Medien über Mobiltelefone einführen. Die Steuer wird in Uganda schlicht...

weiterlesen
 
Snapchat soll auch nach Inkrafttreten der neuen EU-Datenschutzregeln für Jugendliche unter 16 Jahren ohne Zustimmung der Eltern nutzbar bleiben. ((Foto: Patrick Seeger))
Anders als bei Whatsapp

Europa: Snapchat soll für unter 16-Jährige offen bleiben

Die Foto-App Snapchat soll auch nach dem Greifen der neuen EU-Datenschutzregeln für Jugendliche im Alter unter 16 Jahren ohne Zustimmung der Eltern nutzbar...

weiterlesen
 
Whatsapp hebt das Mindestalter für seine Nutzer von 13 auf 16 Jahre an. ((Foto: Martin Gerten))
Von 13 auf 16 Jahre

Im Zuge der DSGVO: Whatsapp erhöht Mindestalter für Nutzung

Der Messaging-Dienst Whatsapp hebt bei der Umsetzung der neuen EU-Datenschutz-Grundverordnung das Mindestalter für seine Nutzer von 13 auf 16 Jahre an.

weiterlesen
 
Fußgänger gehen an Papierfliegern vorbei, die von Demonstranten vor das Gebäude des russischen Geheimdienstes FSB am Lubjanka-Platz in der russischen Hauptstadt geworfen wurden. Foto: Pavel Golovkin/AP
Katz-und-Maus-Spiel

Moskau geht gegen Chatdienst Telegram vor

Trotz der Sperrung von Millionen IP-Adressen können russische Behörden das Verbot des Chatdienstes Telegram im Land bislang nicht durchsetzen.

weiterlesen
 
Evan Spiegel, Gründer der App-Betreiberfirma Snap, und US-Model Kylie Jenner ((Foto: Peter Foley, Justin Lane/EPA))
Reality-TV-Sternchen

Tweed von Kylie Jenner sorgt für Absturz der Snapchat-Aktie

Was ein Tweet eines Reality-TV-Sternchens anrichten kann: Mit der Nachricht, Snapchat nach einem Update nicht mehr zu nutzen, trug Kylie Jenner am Donnerstag...

weiterlesen
 
Auf einem Smartphone ist das Logo vom Instant-Messaging-Dienst Whatsapp zu sehen. ((Foto: Jens Kalaene))
50 Millionen Dollar

Finanzspritze für Whatsapp-Verschlüsselung

Ein Whatsapp-Mitgründer steckt 50 Mio. Dollar in Technologie für verschlüsselte Kommunikation. Das Geld von Brian Acton kommt der App „Signal Messenger“ zugute,...

weiterlesen
 
Das Logo der Firma Snap Inc. auf einer Anzeigetafel in der Börse in New York ((Foto: Richard Drew/AP))
Täglich 187 Millionen Nutzer

Snapchat überrascht mit deutlichen Zuwächsen

Den Machern der Foto-App Snapchat sind erstmals seit dem Börsengang vor einem Jahr wieder deutlich bessere Zahlen gelungen. Die Aktie der Firma Snap sprang im...

weiterlesen
 
Whatsapp bringt jetzt die App „Whatsapp Business“ heraus. ((Foto: Karl-Josef Hildenbrand))
Für kleine Firmen

„Whatsapp Business“ soll Kundenkommunikation erleichtern

Der Kurzmitteilungsdienst Whatsapp will sich stärker als Kanal für die Kommunikation kleiner Firmen mit ihren Kunden etablieren. Die Facebook-Tochter bringt...

weiterlesen
 
Alan Duric, Wire
Instant Messaging

So vermeidet man Kontrollverlust durch Whatsapp und Co.

Bei Messengern sollten Privat- und Arbeitskonten getrennt und eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung gewährleistet sein, fordert Alan Duric, CEO und Mitbegründer von...

weiterlesen
 
So sah es 2002 auf den Displays einiger Handys aus, wenn eine SMS versendet wurde. ((Foto: Peter Endig))
Schlachtung des eigenen Goldesels

25 Jahre SMS – doch keine Feierlaune!

25 Jahre nach dem Versand der ersten SMS ist zumindest den Mobilfunk-Providern die Feierlaune vergangen. Doch warum? Ein Blick auf die Geschichte der...

weiterlesen
 
Die App Snapchat soll neugestaltet werden. ((Foto: Richard Drew))
Künstliche Intelligenz soll helfen

Mit KI will Snapchat Freunde sortieren

Die Foto-App Snapchat wird laut Anbieter nach ihrer Neugestaltung klarer zwischen Beiträgen von Freunden und Medieninhalten trennen – und zwar mithilfe von...

weiterlesen
 
Jürgen Müller, Blackberry Deutschland
Datensicherheit gefordert

Sichere Messenger für den Geschäftseinsatz

Die von Mitarbeitern genutzten Instant-Messaging-Dienste sollten Datensicherheit und -kontrolle garantieren, betont Jürgen Müller von Blackberry Deutschland.

 

weiterlesen
 
Matthias Mehner, Whatsbroadcast GmbH
Instant Messenger: Schutz der Endnutzer

Sichere Chats für das Business

Beim Instant Messaging kommt es auf den Schutz der Endnutzer an, fordert Matthias Mehner von der Whatsbroadcast GmbH.

weiterlesen
 
Roman Flepp, Threema
Verschlüsselte Kommunikation

Beim Chatten auf Nummer sicher gehen

Will man seinen Mitarbeitern moderne Chat-Funktionen bieten, sollte der genutzte Messenger eine sichere und verschlüsselte Kommunikation garantieren, fordert...

weiterlesen
 
Das Snapchat-Icon auf dem Display eines Smartphones. Foto: Patrick Seeger
Neue Zielgruppe: Senioren?

Snapchat stürzt ab

Die Foto-App Snapchat soll nach erneut miesen Quartalszahlen einfacher nutzbar werden. Der grundlegende Umbau solle dem Dienst auch mehr ältere Nutzer bringen,...

weiterlesen
 
Auch in Deutschland, etwa in Berlin, kam es zu Störungen bei Whatsapp. Foto: Jens Kalaene
UPDATE: Störung behoben

Störungen bei WhatsApp - Nutzer in Deutschland betroffen

Bei WhatsApp ist es am Freitagmorgen zu Störungen gekommen. Auf Twitter beschwerten sich User.

weiterlesen
 
Die Löschfunktion ist zeitlich begrenzt: «Du kannst Nachrichten nur bis zu sieben Minuten nach dem Senden für alle löschen», teilte das Unternehmen mit. Foto: Jens Kalaene

WhatsApp: Mitteilungen löschen

Nutzer von WhatsApp können künftig Mitteilungen löschen - bis zu sieben Minuten nach dem Senden.

weiterlesen
 
Datensicherheit bei Instant Messengern überprüfen.
Whatsapp, Snapchat, Facebook Messenger

Instant Messenger: Vorsicht vor gefährlichen Datenlecks

Setzen Unternehmen einschlägige, unter Privatnutzern beliebte und meist aus US-Clouds stammende Instant Messenger für ihre geschäftliche Kommunikation ein,...

weiterlesen
 
Bisher konnte man über WhatsApp nur seinen momentanen Aufenthaltsort verschicken. Foto. Jens Kalaene Foto: Jens Kalaene
Bis zu acht Stunden

Standort per WhatsApp teilen

WhatsApp gibt Nutzern die Möglichkeit, ihre Aufenthaltsorte für bis zu acht Stunden miteinander zu teilen.

weiterlesen
 
Internet-Café in Peking: Chinas eigene soziale Netzwerke werden streng von den Zensoren überwacht. Foto: How Hwee Young
Nach Störung

WhatsApp-Blockade durch China?

Eine Störung von WhatsApp in China hat bei Nutzern Befürchtungen ausgelöst, dass der Kurznachrichtendienst durch die Regierung blockiert wurde.

weiterlesen
 
Datenschützer sehen einen Rechtsverstoß darin, dass WhatsApp nach der Zustimmung des Anwenders zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen automatisch auf sämtliche im Smartphone gespeicherten Kontakte zugreift. Foto: Martin Gerten
Sorgerechtsstreit

Weitergabe von Kontaktdaten an WhatsApp unzulässig

Wer über WhatsApp die Telefonnummern seiner Kontakte automatisch an das Unternehmen weiterleitet, ohne die Betroffenen vorher um Erlaubnis zu fragen, begeht...

weiterlesen
 
Auf einem Smartphone ist das Logo vom Instant-Messaging-Dienst WhatsApp zu sehen. Foto: Jens Kalaene/Illustration
Trojaner-Gesetz

Überwachung bei Whatsapp und Co

Der Bundestag hat den Weg für die umstrittene Überwachung von Kommunikation über Messenger-Dienste wie Whatsapp freigemacht.

weiterlesen
 
Snapchat tut sich weiter schwer, neue User zu gewinnen. Foto: Patrick Seeger
Über 5 Millionen Nutzer in Deutschland

Snapchat: Neue Zentrale in Hamburg

Snap, der Mutterkonzern von Snapchat gab bekannt, dass der neue Deutschlandsitz «in diesem Sommer» in Hamburg aufbauen wird.

weiterlesen
 
Die Brillen werden in wandernden «Snapbot»-Automaten angeboten. Foto: Snap Inc./Snap
Snapchat

Spectacles-Sonnenbrille in Deutschland

Die Kamera-Sonnenbrille von Snapchat kommt nach Deutschland und Europa. Die Betreiberfirma Snap will das Gerät genauso wie in den USA auch hier über gelbe...

weiterlesen
 
Deutsche Bahn nutzt Whatsapp
DB Regio NRW informiert per Messenger

Whatsapp-Services für Pendler

Neuer Service der Deutschen Bahn: In NRW informieren Whatsapp-Services die Bahnreisenden zugbezogen, persönlich und schnell im Störungsfall.

weiterlesen
 
Auch in Deutschland war es bei einigen Usern zu Problemen gekommen.. Foto: Jens Kalaene
«Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten»

WhatsApp: Entschuldigung für halbstündige Störung

Nach den erneuten Störungen bei WhatsApp hat sich der Kurzmitteilungsdienst bei seinen Nutzern entschuldigt. «Gestern Abend hatten User in einigen Teilen der...

weiterlesen
 
Läuft nicht ganz rund beim Kurzmitteilungsdienst WhatsApp. Nutzer melden Störungen des Dienstes. Foto: Jens Kalaene
Probleme auch in Deutschland

Wieder Störungen bei WhatsApp?

Nutzer melden erneut Störungen bei WhatsApp, auch in Deutschland.

weiterlesen
 
Die Snap-Gründer Evan Spiegel (r.) und Bobby Murphy in derNew Yorker Börse: Die Firma hinter der Foto-App Snapchat hat enttäuschende Zahlen vorgelegt. Foto: Richard Drew
2,2 Milliarden Dollar Verlust

Desaster für Snapchat an der Börse

Snap Inc., die Firma hinter der populären Foto-App Snapchat, hat nach enttäuschenden ersten Quartalszahlen auf einen Schlag rund ein Viertel ihres Börsenwerts...

weiterlesen
 
Die «AndachtsApp» der Evangelischen Landeskirche in Württemberg. Foto: Kim Zickenheiner
Mit Facebook und Whatsapp junge Zielgruppe erreichen

Wie die Kirche soziale Medien nutzt

Gebetsgruppen per Whatsapp und kirchliche Nachrichten per Twitter: Wer junge Menschen schnell und direkt erreichen will, kommt an sozialen Netzwerken nicht...

weiterlesen
 
Facebook hatte 2014 für WhatsApp rund 22 Milliarden Dollar bezahlt. Foto: Arno Burgi
Während der Vorstellung von Quartalszahlen

WhatsApp lahmgelegt

Der Kurzmitteilungsdienst WhatsApp ist am Mittwoch mitten während der Vorstellung von Quartalszahlen der Konzernmutter Facebook ausgefallen.

weiterlesen
 
Die beiden Logos von Facebook und WhatsApp. Foto: Patrick Pleul/Illustration
Gerichtbeschluss

Keine deutschen WhatsApp-Daten für Facebook

Facebook darf nach einem Gerichtsbeschluss weiterhin keine Daten deutscher Nutzer des Kurzmitteilungsdienstes WhatsApp nutzen.

weiterlesen
 
WhatsApp wollte die Einschätzung der Fraunhofer-Forscher nicht aktuell kommentieren. Foto: Martin Gerten
Sicherheitslücke

Whatsapp-Daten auf Android ungeschützt

Über den Messenger Whatsapp verschickte Dateien sind nach Einschätzung der Forscher am Fraunhofer-Institut AISEC trotz starker Ende-zu-Ende-Verschlüsselung auf...

weiterlesen
 
«Status-Updates»: Whatsapp erweitert sein Angebot. Foto: Martin Gerten
Neue Funktion

Wie Snapchat? Whatsapp mit Status Updates

Whatsapp will mit dieser neuen Funktion zum sozialen Netzwerk werden >>>

weiterlesen
 
Seit WhatsApp angekündigt hat, Nutzerdaten auch an die Konzernmutter Facebook zu übertragen, laufen Verbraucher- und Datenschützer dagegen Sturm. Foto: Henning Kaiser
LG Berlin

Datenweitergabe: Verbraucherschützer ziehen nun gegen WhatsApp vor Gericht

Wegen der angekündigten Weitergabe der Telefonnummern von WhatsApp-Nutzern an Facebook hat der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) vor dem Landgericht...

weiterlesen
 
WhatsApp nutzt für seine Verschlüsselung das Krypto-Verfahren von Open Whisper Systems, auf dem unter anderem die vom NSA-Enthüller Edward Snowden favorisierte Kommunikations-App «Signal» aufbaut. Foto: Martin Gerten/Illustration
Sicherheitslücke sei nützliche Funktion

WhatsApp beteuert: Keine Hintertür für Behörden

Whatsapp hat den Vorwurf zurückgewiesen, eine Hintertür für Überwachung durch Behörden in seinem Verschlüsselungs-Verfahren offenzulassen.

weiterlesen
 
Hintertür eingebaut?

Facebook kann Whatsapp-Nachrichten lesen

Eine Hintertür in Whatsapp ermöglicht es Facebook anscheinend, Nachrichten mitzulesen.

weiterlesen
 
Schneelawine
Mehr Sicherheit beim Skifahren und Snowboarden

Whatsapp wird zum Lawinenwarndienst in Tirol

Die Skisaison hat bereits begonnen – und damit auch das Lawinenrisiko. Ski- und Snowboardfahrer sollten sich deshalb rechtzeitig informieren, wo sie sicher den...

weiterlesen
 
Die EU-Kommission wirft Facebook irreführende Angaben bei der Übernahme von WhatsApp im Jahr 2014 vor. Foto: Patrick Pleul
EU-Kommission sieht sich von Facebook getäuscht

Irreführende Angaben vor Whatsapp-Übernahme

Die EU-Kommission wirft Facebook irreführende Angaben bei der Übernahme von Whatsapp im Jahr 2014 vor.

weiterlesen
 
Die EU-Kommission wirft Facebook irreführende Angaben bei der Übernahme von WhatsApp im Jahr 2014 vor. Foto: Patrick Pleul
Wettbewerbshüter

WhatsApp: EU rollt Übernahme durch Facebook auf

Die EU-Kommission wirft Facebook irreführende Angaben bei der Übernahme von WhatsApp im Jahr 2014 vor. Facebook habe damals angegeben, dass es nicht zuverlässig...

weiterlesen
 
WhatsApp führt die Videotelefonie ein. Die Gespräche sollen durch eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung geschützt werden. Foto: Martin Gerten
Funktion wird ausgerollt

Jetzt kommen Videoanrufe mit WhatsApp

WhatsApp baut sein Angebot mit Videoanrufen aus. Seit Dienstag sollen alle Nutzer «in den kommenden Tagen» schrittweise den Zugang zur neuen Funktion bekommen,...

weiterlesen
 
130 Dollar für Kamerabrille

Snapchat Spectacles kaufen? Nur am Automaten!

Die Macher der Foto-App Snapchat probieren bei ihrer neuen Kamera-Sonnenbrille einen ungewöhnlichen Vertriebsweg aus: Einen Verkaufsautomaten.

weiterlesen
 
Einfach nur die App löschen reicht nicht, wenn man sich bei WhatsApp abmelden möchte. Foto: Ritchie B. Tongo
Datenschutz

Facebook stoppt Datenweitergabe an WhatsApp in Europa - vorerst

Facebook hat nach dem Einschreiten von Datenschützern die Weitergabe von Daten europäischer WhatsApp-Nutzer an den Mutterkonzern ausgesetzt. Der vorläufige...

weiterlesen
 
Der Hamburger Datenschutzbeauftragte Caspar hatte in der Vergangenheit bereits mehrfach versucht, gegen Facebook vorzugehen. Foto: Patrick Pleul
Datenschutz: Weitergabe von Whatsapp-Daten

Facebook wehrt sich gegen Verbot

Facebook hat angekündigt gegen das in Deutschland verfügte Verbot, Daten von Whatsapp auszuwerten, vor Gericht zu ziehen.

weiterlesen
 
Ralf Meister, Trustcase
Trustcase: Abhörsicherer Messenger

Verschlüsselte Textnachrichten im Business

Im Interview berichtet Ralf Meister, Geschäftsführer der Trustcase GmbH, wie der gleichnamige Business Messenger die sichere Unternehmenskommunikation in den...

weiterlesen
 
Johannes Caspar: «Alle Nutzer von WhatsApp sollten ernsthaft prüfen, künftig eher einen der vielen alternativen Messengerdienste zu nutzen». Foto: Lukas Schulze
Alternative zu Whatsapp

Datenschutzbeauftragter rät zu Verzicht auf Whatsapp

Weil Whatsapp künftig die Telefonnummern seiner Nutzer an Facebook weitergeben wird, rät der Hamburger Datenschutzbeauftragte dazu, auf Whatsapp zu verzichten...

weiterlesen
 
WhatsApp hatte im August angekündigt, künftig die Telefonnummer des Nutzers an Facebook weiterzugegeben. Foto: Britta Pedersen
Hamburgs Datenschutzbeauftragter greift durch

Facebook wird der Datenabgleich mit WhatsApp verboten

UPDATE: Hamburgs Datenschutzbeauftragter Johannes Caspar hat Facebook mit sofortiger Wirkung untersagt, Daten von deutschen WhatsApp-Nutzern zu erheben und zu...

weiterlesen
 
10-Sekunden-Videos

Spectacles: Sonnenbrille mit Kamera von Snapchat

Der Foto-Messenger Snapchat stellt eine Kamera-Brille vor. Beworben als Spielzeug, billiger als Google Glass: Das kann Spectacles.

weiterlesen
 
Das Bundeskriminalamt will bei WhatsApp leichter mitlesen können. Foto: Andrea Warnecke
Wunschliste des BKA-Chefs Holger Münch

BKA will WhatsApp-Daten

Im Namen des Kampfes gegen Terroristen und fordert BKA-Chef Holger Münch eine "gesetzliche Kooperationspflicht" für WhatsApp und Co.

weiterlesen
 
Kurzmitteilungsdienste: Google bläst zur Aufholjagd. Foto: Martin Gerten
Neue Messaging-App mit künstlicher Intelligenz

Google will Allo zum persönlichen Assistenten machen

Google will WhatsApp und Co. Konkurrenz mit seiner App Allo machen. Der Clou: Ein eingebauter persönlicher Assistent.

weiterlesen
 
Facebook hatte angekündigt, die Dienste fast zwei Jahre nach der über 20 Milliarden Dollar teuren Übernahme enger miteinander verzahnen zu wollen. Foto: Martin Gerten
Verbraucherschützer verärgert

Datenweitergabe an Facebook: WhatsApp abgemahnt

Verbraucherschützer setzen WhatsApp eine Frist bis zum 21. September, eine Unterlassungserklärung abzugeben.

weiterlesen
 
Facebook-Datenabgleich verhindern

WhatsApp richtig einstellen

Datenschützer bezweifeln die rechtliche Grundlage des Datenaustauschs zwischen WhatsApp und Facebook. Mit diesen Einstellungen lässt sich der Austausch...

weiterlesen
 
Mit dem Abgleich der Telefonnummer solle unter anderem die relevantere Werbung bei Facebook angezeigt werden. Foto: Patrick Pleul/Archiv
Zwei Jahre nach Übernahme

Also doch: WhatsApp will Daten mit Facebook teilen

Nahezu zwei Jahre nach der über 20 Milliarden Dollar teuren Übernahme von WhatsApp will Facebook die Dienste enger miteinander verzahnen.

weiterlesen
 
Produktivitätskiller oder produktiver Mail-Ersatz?

Whatsapp im Büro

Whatsapp will sich mit Desktop-Anwendungen für Windows und Mac auch im Büro nützlich machen. Eine gute Idee oder ein Produktivitätskiller?

weiterlesen
 
Whatsapp Verschlüsselung
Ende-zu-Ende-Verschlüsselung

Whatsapp verschlüsselt

Whatsapp führt eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung ein. Die Chatpartner können sich zudem gegenseitig verifizieren.

weiterlesen
 
Longreads für das Wochenende

Snapchat wird zum neuen Facebook

Snapchat sorgt bei Beratern für spitze Schreie: Endlich ein neues Tool zum Vermarkten. Aber es gibt auch andere Longreads.

weiterlesen
 
Brasilien
Von der Justiz angeordnet – mittlerweile wieder aufgehoben

Whatsapp-Blockade in Brasilien

Wegen mangelnder Kooperation des Anbieters Whatsapp, müssen die Nutzer in Brasilien derzeit eine Tipp-Pause einlegen und können für 48 Stunden keine Nachrichten...

weiterlesen
 
©2018Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok