Neues Programm für digitale Teilhabe geplant

Achim Berg ist neuer Bitkom-Präsident

Achim Berg ist neuer Präsident des Branchenverbands Bitkom, der mehr als 1.700 Unternehmen der digitalen Wirtschaft mit zwei Millionen Beschäftigten vertritt. Der 53-Jährige Berg wurde heute im Rahmen der Bitkom-Jahrestagung in Berlin einstimmig gewählt. Er folgt auf Thorsten Dirks, der nach seinem Wechsel von Telefónica Deutschland in den Lufthansa-Vorstand als Eurowings-Chef nicht erneut kandidierte.

Der neue Bitkom-Präsident Achim Berg will das Thema Bildung stärker als bisher in den Fokus rücken

Berg ist in der Branche bestens vernetzt. Der Diplom-Informatiker betreut seit gut einem Jahr für das Private-Equity-Unternehmen General Atlantic von München aus das operative Geschäft mit europäischen Beteiligungen wie Flixbus. Zuvor war er Telekom-Manager, Microsoft-Chef in Deutschland und CEO von Arvato sowie Vorstandsmitglied der Arvato-Mutter Bertelsmann.

SAP-Vorstand Kleinemeier neuer Vizepräsident

Neu zum Vizepräsidenten gewählt wurde SAP-Vorstand Michael Kleinemeier. Ulrich Dietz, Vorsitzender des Verwaltungsrats der GFT Technologies SE, und Timotheus Höttges, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Telekom AG, wurden als Bitkom-Vizepräsidenten bestätigt. Catharina van Delden, Gründerin und Geschäftsführerin Innosabi GmbH, rückt als neue Schatzmeisterin in den Geschäftsführenden Vorstand des Bitkom auf.

„Wir müssen die Wirtschaft durchgängig digitalisieren und die gesamte Bevölkerung auf dem Weg in die digitale Welt mitnehmen“, sagte Berg in Berlin. „Das Thema Bildung werden wir noch stärker als bisher in den Fokus rücken und wir wollen ein Programm für digitale Teilhabe entwickeln. Es muss uns gelingen, bei Zukunftstechnologien wie 3D-Druck, intelligenter Mobilität und Künstlicher Intelligenz nicht nur in der Forschung ganz vorne mit dabei zu sein, sondern dieses weltweit einzigartige Wissen in marktfähige Produkte und Lösungen umzusetzen. Deutschland muss ein global führender Digitalstandort werden.“

Berg seit 2007 im Bitkom aktiv

Bereits 2007 übernahm Berg im Bitkom-Präsidium Verantwortung, von 2008 bis 2010 und dann wieder seit 2013 war er Vizepräsident des Bitkom. Der Diplom-Informatiker vertritt im Bitkom als Beiratsvorsitzender die größte deutsche Mobilitätsplattform Flixbus und als geschäftsführender Gesellschafter den IT-Berater Mabcon. Zuvor war Berg Vorstandsvorsitzender bei Arvato sowie Vorstandsmitglied bei Bertelsmann, hatte Führungspositionen in der Microsoft-Zentrale in Seattle inne und führte die Microsoft-Geschäfte in Deutschland. Berg sammelte als Vorstand der Festnetzsparte der Deutschen Telekom Erfahrungen in der Telekommunikation und trug als Deutschland-Chef von Fujitsu Computers Verantwortung bei einem der weltweit größten Hardware-Hersteller.

Ebenso wie Präsident, Vizepräsidenten und Schatzmeisterin wurde auch das gesamte Präsidium gewählt. Neu ist Markus Haas, CEO und Vorstandsvorsitzender der Telefónica Deutschland Holding AG, für den Bereich Telekommunikation und Netze.

Das neue Bitkom-Präsidium im Überblick:
■   Dr. Hannes Ametsreiter, CEO Vodafone Deutschland
■   Achim Berg, Vorsitzender des Beirats FlixMobility , Geschäftsführender Gesellschafter Mabcon
■   Martin Börner, Deputy President Samsung Electronics
■   Ulrich Dietz, Vorsitzender des Verwaltungsrats GFT Technologies
■   Markus Haas, CEO und Vorstandsvorsitzender Telefónica Deutschland Holding ■   Winfried Holz, Chief Executive Officer Atos
■   Timotheus Höttges, Vorstandsvorsitzender Deutsche Telekom
■   Michael Kleinemeier, Vorstand SAP
■   Martina Koederitz, Vorsitzende der Geschäftsführung bei IBM Deutschland
■   Heiko Meyer, Vorsitzender der Geschäftsführung Hewlett-Packard
■   Frank Riemensperger, Vorsitzender der Geschäftsführung, Accenture
■   Dirk Röhrborn, Gründer und Geschäftsführender Gesellschafter Communardo Software
■   Karl-Heinz Streibich, Vorstandsvorsitzender Software AG
■   Oliver Tuszik Vice President und Vorsitzender der Geschäftsführung Cisco
■   Catharina van Delden, Gründerin und Geschäftsführerin Innosabi.

Bitkom vertritt mehr als 2.500 Unternehmen der digitalen Wirtschaft, davon gut 1.700 Direktmitglieder. Sie erzielen allein mit IT- und Telekommunikationsleistungen jährlich Umsätze von 190 Mrd. Euro. Zu den Mitgliedern zählen 1.000 Mittelständler, mehr als 400 Start-ups und nahezu alle Global Player. Sie bieten Software, IT-Services, Telekommunikations- oder Internetdienste an, stellen Geräte und Bauteile her, sind im Bereich der digitalen Medien tätig oder in anderer Weise Teil der digitalen Wirtschaft.

 

 

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok