Zusammenarbeit bei der Modernisierung von AS/400-Anwendungen

Allianz von BCD und Zend für IBM i

Um den gesamten Entwicklungszyklus von AS/400-Anwendungen abzudecken, wollen die beiden amerikanischen Softwarehäuser BCD und Zend zusammenarbeiten. Erklärtes Ziel ist es, IBM-Kunden bei der von Alt-Applikationen und der Erstellung neuer Applikationen mit PHP zu unterstützen.

BCD und Zend haben eine „Go-to-Market“-Partnerschaft mit Blick auf die AS/400-Welt geschlossen. Gegründet 1976, ist Business Computer Design International (BCD) ein Spezialist für die Applikationsmodernisierung auf Midrange-Computern der IBM mit weltweit mehr als 10.000 Firmenkunden, Zend Anbieter eines Applikationsservers für geschäftskritische PHP-Applikationen, auch auf der Plattform IBM i. In Deutschland sind beide Unternehmen ebenfalls aktiv, Zend über eine Niederlassung in München und BCD über Partner wie Goering iSeries Solutions in Bruchsal.

Zusammen wollen beide daran arbeiten, IBM i-Kunden mit Modernisierungs-Tools auszustatten – von der Web-Befähigung der Green-Screen-Applikationen bis hin zu Entwicklung, Verwaltung und Skalierung neuer Applikationen mit PHP. So sollen sich die Investitionen in IBM i-Systeme weiter nutzen lassen. BCD liefert dazu Tools, mit denen sich RPG-Programme um PHP-Lösungen erweitern lassen, ist aber auch Partner der ersten Stunde bei RPG Open Access der IBM.

PHP-Lösungen sind laut Zend-Manager Siddhartha Agarwal hilfreich bei der Anwendungsmodernisierung, weil sie eine einfache Open-Source-Entwicklung auf der Plattform IBM i ermöglichen. Das bedeute, dass Kunden ihre vorhandenen Applikationen dort ohne großes Risiko und mit überschaubaren Kosten verbessern und erweitern können. Dank der Kooperation mit BCD können sie dabei sogar auch die Fähigkeiten ihrer Teams von RPG-Programmierer nutzen.

Laut Agarwal überzeugen diese Argumente der einfachen Modernisierung und Entwicklung neuer Applikationen, wie ein stetiges Wachstum von 50 Prozent pro Jahr im Bereich IBM i über die letzten drei Jahre belege. „Wir gewinnen immer neue Kunden, die ihre Alt-Applikationen modernisieren und neue PHP-Applikationen erstellen wollen“, so Agarwal weiter.

Zusammen wollen Zend und BCD eine vollständige Lösung für die Entwicklung moderner IBM i-Applikationen bieten, von der schnellen Entwicklung über Test und Pflege bis zum Management im Betrieb. Die Entwicklungs-Tools von BCD und der starke Template-basierte Ansatz werden dazu mit Zend Server for IBM i kombiniert, der Verwaltungs- und Skalierungsmöglichkeiten für PHP-Applikationen bietet, sowohl in der Entwicklung als auch in der Produktion. BCD steuert die Entwicklungsumgebungen Presto und Websmart PHP bei, mit denen sich Green-Screen-Applikationen webfähig machen und modernisieren bzw. brandneue Applikationen erstellen lassen. So lassen sich IBM-i-Daten und RPG-Programme nutzen, um Applikationen schnell zu erweitern oder neu entwickeln und zu betreiben – sicher und mit hoher Verfügbarkeit.

Auch Group MT, ein Hersteller in Deutschland mit 50 Produktionsstätten, modernisierte sein hochverfügbares Produktionsmanagementsystem mit Zend-Lösungen für IBM i. „Wir haben Zend wegen der robusten Qualität seiner Plattform für die Entwicklung von PHP-Anwendungen gewählt, sowie aufgrund der Funktionen für die Anwendungsüberwachung, Fehlerbehebung und Optimierung und der starken Integration mit IBM i“, sagte Dr. Rainer Schmitz, IT-Leiter bei Group MT. „Unser gesamtes Konzept für dieses Projekt und die Technologiegrundlage, die wir auf der Plattform Zend PHP für IBM i aufgebaut haben, hat einen neuen, kollaborativeren Ansatz für die Anwendungsentwicklung inspiriert – mit der richtigen Programmierung von Beginn an.“

www.zend.de

www.bcdsoftware.com

www.goering.de

 

Bildquelle: Gerd Altmann_Shapes / AllSilhouettes.com / Pixelio.de

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok