Neue Absatzplanung für die Tees der OTG

Analysen auf einen Klick

Dank der Umstellung auf eine neue Absatzplanungssoftware hat die Ostfriesische Teegesellschaft (OTG) die Prognosewahrscheinlichkeit auf 90 Prozent erhöht.

Ostfriesische Teegesellschaft

Die Ostfriesische Teegesellschaft nutzt Software als zuverlässige Entscheidungs- hilfe für die Absatzplanung, ganz gleich für welche Zeiträume, Märkte, Produkte, Regionen oder Kunden.

Die OTG, die für Marken wie Meßmer, Milford oder Onno Behrends jährlich rund 35.000 Tonnen Tee verarbeitet, nimmt die Absatzplanung für alle Marken der Muttergesellschaft Laurens Spethmann Holding und die diversen Vertriebskanäle nunmehr zentral mit Hilfe der vor anderthalb Jahren eingeführten Software Add*One der Aachener Inform GmbH vor. Abgelöst wurde Infors Demand Planner, mit dessen Prognosegüte Frank Hustedt, Leiter Produktionsplanung und -steuerung bei der OTG, nicht zufrieden war.

Mithilfe präziser Prognosen und der Entwicklung von Szenarien liefert die neue Software nun Entscheidungshilfen und detaillierte Analysen zu gegenwärtigen wie künftigen Abverkäufen – und mindert so Entscheidungsrisiken. Dank der Umstellung wurde die Prognosewahrscheinlichkeit auf 90 Prozent erhöht. Als Add-on baut die Software auf das bewährte ERP-System Ratioplan auf und bildet die drei Hauptauslieferungslager der OTG zentral ab; die Absatzplanung für den südosteuropäischen Markt erfolgt ebenfalls über Add*One, jedoch von Österreich aus.

Ergänzend kommt Infor SCM Advaned Planner zum Einsatz, der erst vor kurzem in der neuen 64-Bit-Version installiert wurde und jetzt dank fünffacher Performance wesentlich detaillierte bzw. komplexere Modellrechnungen erlaubt. Das führt gemeinsam mit den besseren Absatzprognosen zu genaueren Produktionsplanungen. „Der Teemarkt ist durch eine saisonale Nachfrage gekennzeichnet“, weiß Alexander Woitke, der bei der OTG für die Absatzplanung zuständig ist. „Mit der neuen Absatzplanung konnten wir den Planungsaufwand und die Lagerbestände auf ein Minimum reduzieren – und gleichzeitig die Planungsgenauigkeit sowie die Verfügbarkeit aller Artikel erhöhen. Die Software liefert uns zuverlässige Entscheidungshilfen für die Absatzplanung, ganz gleich für welche Zeiträume, Märkte, Produkte, Regionen oder Kunden.“

Heute erhalten die Planer der OTG, die dazu exakte Analysen zu den Absatzentwicklungen für verschiedenste Produkt-, Kunden- und Lager-Kombinationen in Form übersichtlicher Grafiken erhalten. Besonders hilfreich ist dabei die sogenannte automatische Aggregation bzw. Disaggregation, bei der Änderungen auf einer Ebene sofort auf allen anderen Ebenen sichtbar werden. Statt umständliche Datenselektionen vornehmen zu müssen, erhalten die Planer Analysen quasi auf einen Klick.

Individuell konfigurierte Alerts weisen auf Unstimmigkeiten oder Abweichungen hin, für die eine manuelle Nachbearbeitung nötig ist. Auf dieser Basis legen sich die Disponenten einen Wochenplan zurecht, der detaillierte Schlüsse auf künftige Nachfragen zulässt. Im Anschluss erhalten Vertrieb und Marketing über Selektionen die Daten aufbereitet als Fundament für weiterführende Aufgaben. Darüber hinaus erfolgen im Bedarfsfall frühzeitige Warnungen.

www.inform-software.de


Bildquelle: OTG

 

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok