Artec mit besonderen Security-Merkmalen

Archivierung in der Cloud

Die Artec IT Solutions AG, Karben, bietet ihr Angebot für digitales Informationsmanagement und Archivierung mit Vstor und EMA ab sofort nicht mehr nur in der „Private Cloud“, sondern auch als direkte Cloud-Lösung an. Das E-Mail-Archiv EMA ist übrigens bereits seit 2009 für das Zusammenspiel mit IBM i zertifiziert.

Artec stattet sein Cloud-Angebot mit besonderen Security-Merkmalen aus. Ab sofort sind EMA (für die rechtssichere Archivierung von geschäftlichen, quellen- und formatunabhängigen Daten wie E-Mails, Dokumenten oder Sprachaufzeichnungen) und Vstor (digitales Informationsmanagement für Unternehmen und Organisationen) auch als „Direct Cloud“ verfügbar.

Diese neue Alternative zu den bekannten Public-Cloud-Modellen, die oft mit erheblichen Sicherheitsrisiken behaftet sind, basiert auf dem Betrieb der eigenen Lösungen – je nach Kundenwunsch in Artec-eigenen Rechenzentren oder in einem zertifizierten Partner-RZ, wobei erwähnenswert ist, dass das deutsche Unternehmen komplett den deutschen Datenschutzrichtlinien unterliegt.

Die Lösungen werden ausschließlich in den entsprechenden nationalen Wirtschaftsräumen des Kunden betrieben, so dass die Daten keinerlei Grenzüberschreitungen und nicht-nationalen Gerichtsbarkeiten unterliegen. Ein zusätzliches Sicherheitsmerkmal ist die Verwendung von „Trusted Computing“-Technologie, die den Schutz vor unbefugten Zugriff auf Daten auch in der Cloud verbessern soll.

„Bereits zu Beginn unserer Cloud-Aktivitäten haben wir uns das Motto gesetzt: Wenn Cloud, dann sicher“, betont Jerry Artishdad, Managing Director der Artec IT Solutions AG. „Egal, ob Direct- oder Private-Cloud, wir gehen auch künftig keinerlei Kompromisse hinsichtlich der Sicherheit ein.“ So könne eine sichere, effiziente IT-Infrastruktur mit klar kalkulierbaren Kosten betrieben werden, die sich zudem bei Bedarf jederzeit an geänderte Anforderungen anpassen lässt. Die klar definierten Kosten werden laut Artishdad nach dem aktuellen Bedarf berechnet; hohe Vorabinvestitionen seien nicht notwendig.

Das neue Angebot richtet sich auch an alle Fachhandelspartner, die ab sofort durch das Betreiben der Lösungen im eigenen, zertifizierten RZ als Managed-Service-Provider agieren oder den gesamten Service gemeinsam mit dem Hersteller für Ihre Kunden anbieten können.

Bildquelle: Thinkstock

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok