eks informatik mit Schnittstelle für Archive Link

Archivierungslücken in SAP schließen

Mit der neuen Schnittstelle „LDOX.SAP ERP Solutions“ der eks Informatik GmbH können Unternehmen Archivierungslücken in SAP-Systemen schließen. LDOX – kurz für Living Documents – ist das Standardprodukt von eks.

Kurt Krinner, eks Informatik

Kurt Krinner, Mitglied der Geschäftsführung der eks Informatik

Da SAP von Haus aus die revisionssichere Ablage nicht unterstützt, lässt sich der gesetzeskonforme Umgang mit Belegen nur mit einem ergänzenden Dokumentenmanagement-System (DMS) gewährleisten. Das eks-Tool lässt dem Kunden hier die Wahl zwischen den Partner-Produkten Kendox Infoshare und Comarch ECM iS. Nicht nur bereits bestehende DMS-Installationen lassen sich so einfach anbinden, sondern es lassen sich auch die Anforderungen an eine neue Lösung besser berücksichtigen.

Mit dem jeweils integrierten LDOX.Client erhalten die Endanwender zudem eine moderne, intuitiv zu bedienende Benutzeroberfläche, verspricht eks-Geschäftsführer Kurt Krinner, und ergänzt: „Wir bieten SAP-Anwendern mehr Flexibilität bei der Entscheidung, mit welchem DMS sie die rechtssichere Archivierung ihrer Eingangs- und Ausgangsdokumente sowie Drucklisten handhaben wollen. Dazu kommt ein attraktives Lizenzmodell, das sich nur an der Anzahl der produktiven SAP-Systeme orientiert. Die Anzahl der aus SAP zugreifenden Benutzer ist nicht limitiert.“

Die Schnittstelle LDOX.SAP ERP Solutions erlaubt auch den Aufbau eines durchgängigen Dokumentenmanagements. Laut Krinner lassen sich individuelle Anforderungen und strategische Plattformentscheidungen „deutlich besser“ abbilden. Ergänzend dazu erweitern sich die Handlungsspielräume bei der Anbindung von Niederlassungen sowie der Integration bestehender Dokumentenmanagement-Systeme, etwa im Rahmen einer Firmenakquisition. Unterstützung bietet eks dabie sowohl in Form von von Individualberatung als auch für lokale und internationale Projekte .

Das Leistungsspektrum umfasst sämtliche Projekt­dienstleistungen, wie die komplette Planung, Leitung und Durchführung von Projekten inklusive Schulung der Anwender sowie Programmierungen in den Sprachen .Net, Objective-C/Swift, PHP, HTML, Javascript, ILE RPG und Lotus Script. Maßgebliche Zielplattformen dabei sind IBM i (AS/400, iSeries), Windows, Lotus Notes/Domino sowie Webbrowser-fähige Endgeräte.

Lizenzierungsmodell ohne Anwenderbeschränkung

Die Schnittstelle für SAP Archive Link ist ab sofort erhältlich. Sie erlaubt die Archivierung von SAP-Eingangs- und Ausgangsdokumenten sowie von Drucklisten und Reorganisationsobjekten. Alle archivierten Belege sowie Drucklisten können anschließend wieder mit Standardfunktionen des SAP GUI angezeigt werden. Unterstützt wird auch das Barcodeverfahren der SAP für die Erfassung eingehender Belegen (spätes Scannen). Optional steht ein Modul für den Index-Download aus SAP zur Verfügung, um Dokumente aus SAP unabhängig davon im DMS zu suchen.

LDOX.SAP ERP Solutions unterliegt bei der Anzahl der aus SAP zugreifenden Benutzer keiner Limitierung, da die Lizenzierung ausschließlich je nach Anzahl produktiver SAP-Systeme (System Identifier, SID) erfolgt.

Bildquelle: eks Informatik

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok