Mehr Funktionalität, intuitive Bedienung

Atoss lanciert Time Control 8

Mit Time Control 8 präsentiert Atoss, ein Münchner Spezialist für Workforce-Management, eine neue Version der Software für das Management der Arbeitszeit. Flexible Planungsmasken, vorkonfigurierte Einsatzszenarien, Mehrsprachenfähigkeit, rollenbasierte Prozesse sowie bessere Performance sorgen unternehmensweit für mehr Effizienz. Time Control 8 steht in der Cloud oder On Premise zur Verfügung.

Auch die Funktionalität von Time Control 8 wurde ausgebaut - vor allem im Bereich der Personaleinsatzplanung.

Eine einzige Serverkomponente unter Windows oder Linux für alle Aufgaben verleiht Time Control 8 laut Hersteller „mehr Geschwindigkeit bei geringerem Speicherverbrauch“ und erleichtert die Wartung. Es gibt Module für Zeiterfassung, Personaleinsatzplanung, Projektverfolgung und Workflow/Employee Self Service. 

Die Browser-basierte Software ist UTF-8-fähig und aktuell in Deutsch, Englisch, Niederländisch, Italienisch und Französisch verfügbar. Sie wird mit branchenspezifischen Grundparametrierungen ausgeliefert - für eine schnelle und kostengünstige Inbetriebnahme. Es gibt Standard-Schnittstellen zu gängigen Lohn- bzw. Gehaltssystemen und Zeiterfassungsterminals – auch auf der Plattform IBM i. Das aktuelle Release wurde um eine BAPI-Schnittstelle zu SAP erweitert.

Einsatzszenarien nach Bedarf

Auch die Funktionalität von Time Control 8 wurde ausgebaut - vor allem im Bereich der Personaleinsatzplanung. Ein neues Modul ermöglicht beispielsweise den Import umsatzrelevanter Daten aus vorgelagerten Systemen wie ERP- oder Kassensystemen. Dies können erwartete Einnahmen im Handel, Zimmerbelegung in der Hotellerie oder Stückzahlen in der Produktion sein.

Abhängig von den importierten Umsatzwerten wählt die Software das passende Planungsmuster aus. Planungsmuster können mit Bedingungen versehen und zum Beispiel bestimmten Tagestypen wie Arbeits- oder Feiertag und Arbeitsplätzen zugeordnet werden. Die Masken der Personaleinsatzplanung, Intervalle, Spalten und Farben sind dabei individuell gestaltbar. Szenarien können je nach Anforderung vorkonfiguriert, bestimmten Benutzergruppen zugeordnet und per Mausklick schnell gewechselt werden. Auch Mehrfachqualifikationen lassen sich einfach abbilden und gegen den Bedarf prüfen.

Usability First!

„Eine Software muss heute auch bei höchster Funktionalität intuitiv zu bedienen und schnell einsetzbar sein“, erklärt Volker Gruber, Principal Product Manager für die Produktlinie Atoss Time Control. Trotz zunehmender Funktionalität und Performanz gelte daher die Prämisse „Usability First“: Neben Single-Sign-On im Browser-Client vereinfache ein modernes User-Interface die Bedienung und damit auch die Schulung. Rollenbasierte Berechtigungskonzepte und definierte Prozesse, zum Beispiel die Antragsstellung und -genehmigung von Fehlzeiten aus dem Abteilungs- oder Mitarbeiterkalender heraus, verbessern die Produktivität.

Anwendungsszenarien sieht Gruber für jede Branche und jede Unternehmensgröße – ob anspruchsvolle Einsatzplanung, Kapazitäts- und Bedarfsplanung, klassische Zeitwirtschaft, einfache Zeiterfassung, mobile Apps oder „Self Services“. Den Markt für Kleinunternehmen adressiere Crewmeister, eine Weblösung rund um Arbeits- und Urlaubszeiten.

www.atoss.com

 

 

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok