Mit Softwarehilfe die Ausbildungsplanung erleichtern

Ausbildung im Griff

Unternehmer suchen in Zeiten des demografischen Wandels hände­ringend Fachkräfte, die immer schwieriger zu bekommen sind. Die betriebliche Ausbildung sichert den Nachwuchs, ist jedoch viel Mehraufwand verbunden. Spezielle HR-Software hilft dabei, die Planung und Steuerung der Ausbildung in den Griff zu bekommen.

  • Florian Walzer, Leiter Vertrieb und Marketing bei der Hamburger Rexx Systems GmbH: „Die nächsten Azubis kommen bestimmt.“

  • Bildquelle: U.Weinreich / Pixelio.de
  • Bildquelle: pch.vector / Freepik

    Die Ausbildungsplanung mit einem passenden Tool automatisieren

Für die betriebseigene Ausbildung junger Menschen spricht vieles: Zum einen ist die Sicherung des Nachwuchses vor allem für mittelständische und weniger bekannte Unternehmen sehr wichtig. Konkurrieren sie doch in besonderem Maße mit Konzernen, die Talente magisch anziehen. Zum anderen bietet die Ausbildung eine Chance, Talente zu entdecken und zu fördern.

Dies ist ein Artikel aus unserer Print-Ausgabe 7-8/2020. Bestellen Sie ein kostenfreies Probe-Abo.

Eine Ausbildung im eigenen Unternehmen anzubieten, bringt aber auch Arbeit mit sich – vor allem, weil es im Vorfeld sehr viel zu planen und zu organisieren gilt. Hier bietet sich eine Software für das Talentmanagement an, die möglichst gut integriert mit der ohnehin vorhandenen Personalsoftware zusammenarbeiten sollte.

Das „Onboarding“ neuer Azubis

Gerade in Corona-Zeiten gestaltete sich das „Onboarding“ neuer Azubis schwierig. „Geschah das noch analog, war es umso schwieriger.“, sagt Florian Walzer, Experte der Hamburger Rexx Systems GmbH. Als Anbieter von Bewerber- und Talentmanagementsoftware weiß er, dass Onboarding auch anders ablaufen kann – eben automatisiert und digital. Da oft mehrere Auszubildende pro Jahr eingestellt werden, muss auch der Wechsel zwischen allen Abteilungen funktionieren. Darüber hinaus gilt es während der Ausbildungszeit die Lernfortschritte zu verfolgen, zu überprüfen und Berichtshefte auszufüllen.

„Erfolgen diese Planungsprozesse mit Office-Programmen, Mails, Ordnern und Planwänden, kostet das viel Zeit und bindet unnötige Arbeitskraft“, warnt Walzer. „Mit spezieller, am besten modular aufgebauter HR-­Software und mit Matching-Algorithmen lassen sich die Planung und Kontrolle der Ausbildung aber weitgehend automatisieren. Ausbilder und Personalverantwortliche werden so von organisatorischen Aufgaben entlastet.“

Bei Rexx enthält das Modul „Ausbildungsmanagement“ bereits die IHK-Rahmenpläne für über 400 Ausbildungsberufe, mit Beschreibungen der einzelnen Lernziele und den dafür vorgesehenen Zeiten. Die Kompetenzprofile der jeweiligen Abteilung wurden bereits bei Einführung der HR-Basissoftware erfasst und im Organigramm hinterlegt. Mit Blick auf die Azubis zu ergänzen sind nur noch die Pläne der jeweiligen Berufsschule – dann stehen alle benötigten Daten zur Verfügung.

Bildquelle: Rexx Systems GmbH, pch.vector / Freepik, U.Weinreich / Pixelio.de

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok