LFS.oculos3D: Stammdaten erfassen in weniger als 60 Sekunden

Automatisierte Artikelerkennung

Artikel platzieren, scannen, Stammdaten erfassen: So gestaltet sich der Prozess der Artikelerkennung mit der Neuentwicklung LFS.oculos3D von Ehrhardt + Partner weitgehend automatisch. In weniger als 60 Sekunden scannen die Kameras und Waagen das darunterliegende Produkt und erfassen alle wichtigen Stammdaten, wie Länge, Breite, Höhe, Volumen und Gewicht. Erstmals eingesetzt wird diese Innovation bereits im Logistikzentrum Ehrhardt + Bomag Logistics (EBL).

LFS.oculos3D im Einsatz: Das Logistikzentrum Ehrhardt + Bomag Logistics (EBL).

Korrekte Stammdaten sind die Basis aller Lagerprozesse. Da sich sowohl vom Hersteller gelieferte als auch manuell erfasste Daten in der Praxis immer wieder als fehlerhaft oder unvollständig erweisen, hat die Softwareschmiede Ehrhardt + Partner LFS.oculos3D entwickelt. Ein mathematischer Fingerabdruck sorgt zusätzlich dafür, dass der Artikel nachher auch vom System wiedererkannt wird – ohne die zeitaufwändige, manuelle Suche oder Eingabe einer Artikelnummer. Geschäftsführer Marco Ehrhardt verspricht Anwendern entscheidende Vorteile: Einmal erfasst, werde auch gewährleistet, dass der Artikel anschließend leicht im Lager wiedergefunden und erkannt wird.

Mit LFS.oculos3D will Ehrhardt die aufwendige manuelle Stammdatenerfassung, wie das Wiegen und Abmessen von Artikeln sowie die Eingabe der Artikelnummern ablösen – und das mit mathematischer Präzision. Auch sehr filigrane Teile werden laut Hersteller von den Kameras erkannt. Die Maße, die mit dem aktuellen Entwicklungsmodell erfasst werden können, betragen maximal 60x40x27 cm – und das maximale Gewicht circa 32 kg. Beides kann laut Ehrhardt durch einfache Anpassungen der optischen Eigenschaften der Kameras und der Gehäusegeometrie an spezifische Kundenanforderungen angepasst werden.

Angebunden an das Lagerführungssystem LFS die neue Lösung überall dort in den Materialfluss integriert werden, wo eine Kontrolle oder Validierung des Artikelstamms im Lager sinnvoll ist, wie etwa am Wareneingang. Hier können vor der ersten Einlagerung eines neuen Artikels sofort die Stammdaten erfasst werden. Auch zur Produktvalidierung beim Kommissionieren oder beim Verpacken lässt sich das Erfassungs- und Erkennungssystem einsetzen: Unmittelbar vor dem Verpacken können hochpreisige Artikel nochmals gescannt und das Ergebnis mit der Kommissionierliste abgeglichen werden, was Risiko von Fehllieferungen senkt.

E+P arbeitet aktuell an weiteren Eigenschaften, die LFS.oculos3D zukünftig erfüllen soll. Dazu gehört zum Beispiel das automatische Erkennen von stapelbaren und nichtstapelbaren Artikeln. Schon jetzt ist es möglich, das System modularisiert zu nutzen und nur die individuell notwendigen Kennzahlen zu erfassen, wie etwa das Gewicht.

www.ehrhardt-partner.com

Bildquelle: Ehrhardt + Partner

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok