Redundante Datensicherung in deutschen Rechenzentren

Bechtle bietet Backup als Cloud-Service

Als Auftakt für eigenproduzierte Business-Cloud-Services bietet das Systemhaus Bechtle nach dem Launch seiner neuen Multi-Cloud-Plattform „Backup as a Service“ an.

Die Abrechnung des neuen BaaS-Dienstes erfolgt auf den Tag genau.

Die Abrechnung des neuen BaaS-Dienstes erfolgt auf den Tag genau.

Bechtle startet mit der Vermarktung selbst produzierter Cloud-Services, die im modernen RZ auf dem E-shelter-Campus in Frankfurt am Main betrieben werden. Mit dem Dienst „Backup as a Service“ (BaaS) können Kunden über den Branchenstandard Amazon S3 oder via Netapp Altavault-Lösungen ihre Daten sichern und damit Verfahren wie beispielsweise Tape-Backups ablösen. Weitere in Eigenregie bereitgestellte Cloud-Services, die die Public-Cloud-Dienste von Herstellerpartnern ergänzen, sollen folgen.

Der über www.bechtle-clouds.com bestellbare Dienst ermöglicht Kunden die sichere Auslagerung ihrer Backup-Daten in Bechtles Frankfurter Tier3+-Rechenzentrum. Neben der einfachen Bestellung, Verbrauchsübersicht und Abrechnung über die zentrale Cloud-Plattform bietet das neue BaaS-Angebot verschiedene Optionen zur initialen Übertragung großer Datenmengen (sogenanntes „Seeding“), hohe Verfügbarkeit und Skalierbarkeit sowie die georedundante Datenspeicherung in zwei gespiegelten Rechenzentren (Frankfurt und Rüsselsheim).

Der Preis für das Pay-as-you-go-Modell beträgt initial 0,049 € pro GB/ Monat. Weitere Preismodelle wie Staffelpreise für größere Volumina oder Flatpreise sollen zeitnah folgen. Die Abrechnung des BaaS-Dienstes von Bechtle erfolgt auf den Tag genau. Das heißt: Kunden bezahlen ausschließlich für den tatsächlichen Verbrauch. Dadurch sparen sie im Vergleich zur herkömmlichen Datensicherung auf kundeneigener Hardware Kosten für nichtgenutzte Kapazitäten.

Zum Start von Backup as a Service bietet Bechtle die kostenfreie Datenübertragung bei der Wiederherstellung aus der Cloud bis zum 31.12.2017. In den kommenden Monaten sollen weitere Varianten dieses Backup-Angebotes auf Basis der Technologien von Veeam und anderen Herstellern angeboten werden. Ebenfalls in Vorbereitung ist ein ergänzendes „Disaster Recovery as a Service“ (DRaaS).

Bildquelle: Thinkstock

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok