Akquisition von Inmac Wstore in Frankreich beabsichtigt

Bechtles größter Coup

Gegründet 1983, ist die Bechtle AG im Laufe der Jahre aus eigener Kraft und viele Zukäufe zu einem der führenden IT-Händler in Europa aufgestiegen – mit rund 70 IT-Systemhäusern in Deutschland, Österreich und der Schweiz und E-Commerce-Gesellschaften in 14 Ländern. Jetzt plant Bechtle den bisher größten Coup: den Kauf des französischen IT-Anbieters Inmac Wstore. Mit der größten Akquisition der Firmengeschichte würde Bechtle unter die Top 5 der französischen IT-Unternehmen vorrücken.

Jürgen Schäfer, Bechtle-Vorstand IT-E-Commerce

Jürgen Schäfer, Bechtle-Vorstand IT-E-Commerce, sieht eine „hochgradige Übereinstimmung unserer Unternehmenskulturen“.

Die Neckarsulmer Bechtle AG beabsichtigt den Kauf des französischen IT-Anbieters Inmac Wstore S.A.S. Eine entsprechende Vereinbarung wurde mit der Muttergesellschaft Systemax heute unterzeichnet. Vor dem endgültigen Abschluss des Kaufvertrags sieht das französische Recht die Anhörung der Arbeitnehmervertretung von Inmac Wstore vor. Die Akquisition steht zudem unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch die zuständigen französischen Behörden.

Arbeitnehmer und Kartellamt müssen noch zustimmen

Es wäre die größte Übernahme der von vielen Akquisitionen geprägten Bechtle-Geschichte, denn Inmac Wstore verzeichnete 2017 einen Umsatz von rund 420 Mio. Euro und beschäftigt mehr als 400 Mitarbeiter. Bechtle wiederum erzielte 2017 rund 3,6 Mrd. Euro Umsatz und bietet nach eigenen Angaben mit derzeit rund 8.600 Mitarbeitern etwa 70.000 Kunden aus Industrie und Handel, öffentlichem Dienst sowie dem Finanzmarkt herstellerübergreifend Produkte und Services rund um IT-Infrastruktur und IT-Betrieb aus einer Hand.

Der IT-Händler Inmac Wstore gehört seit 2009 zur US-amerikanischen Systemax-Gruppe und ist ein Zusammenschluss aus der 1984 gegründeten Inmac und der 1991 gegründeten Misco. Unter den beiden Markennamen Inmac Wstore und Misco vertreibt das Unternehmen in Frankreich IT-Produkte. Mit dem Verkauf an Bechtle würde sich der Handelskonzern Systemax, der Misco Germany bereits 2016 an Cancom veräußert hatte, vollständig aus dem IT-Markt zurückziehen.

Vision 2020

„Als europäisches Unternehmen gewinnen wir mit Inmac Wstore weitere Marktanteile und übernehmen in einem weiteren wichtigen Markt eine führende Position“, sagt Dr. Thomas Olemotz, Vorstandsvorsitzender, Bechtle AG. „Die Akquisition wäre ein Meilenstein auf dem Weg zur Realisierung unserer Vision 2020, die nicht nur 5 Mrd. Euro Umsatz und 10.000 Mitarbeiter vorsieht, sondern Bechtle auch als Nummer 1 im europäischen IT-E-Commerce positioniert.“

Bechtle ist bereits seit 2000 mit den Marken Bechtle direct, Comsoft und ARP in Frankreich – nach Großbritannien und Deutschland der drittgrößte IT-Markt in Europa – aktiv. „Inmac Wstore ist unser Wunschkandidat, um unser Geschäft in Europa weiter zu stärken – ein exzellent geführtes Unternehmen mit einem ausgezeichneten Ruf in der Branche. Bemerkenswert ist im Übrigen auch die hochgradige Übereinstimmung unserer Unternehmenskulturen, ein weiterer wichtiger Aspekt, um schnell Synergien nutzen zu können“, sagte Jürgen Schäfer, Bechtle-Vorstand IT-E-Commerce.

Identisches Geschäftsmodell

Inmac Wstore setzt wie die E-Commerce-Sparte von Bechtle auf die kombinierten Vertriebswege aus Beratung durch qualifizierte Vertriebsmitarbeiter und Online-Shops. Zu den Kunden beider Anbieter zählen Unternehmen und öffentliche Auftraggeber. Durch Bechtle würde Inmac Wstore das Angebotsspektrum insbesondere in den Bereichen Software (Comsoft) und Cloud Computing sowie bei der Betreuung internationaler Kunden (Global IT Alliance) ergänzen. Erhebliche Synergien werden auch durch die Kombination der Logistikkompetenz sowie durch höhere Einkaufsvolumina erwartet.

An Bord bleibt auch Jacques Théfo. Der Präsident von Inmac Wstore sieht unter dem Dach von Bechtle „eine hervorragende Chance, unsere Kunden langfristig als starker IT-Partner mit einem erweiterten Portfolio zu betreuen. Für unsere Mitarbeiter freue ich mich ganz besonders über die Stabilität und Sicherheit eines großen Arbeitgebers mit einer sehr gut zu uns passenden Unternehmens- und Führungskultur.“

Wie bei Akquisitionen von Bechtle üblich, soll Inmac Wstore in der bisherigen Struktur vom etablierten Managementteam weitergeführt werden. Der Unternehmenssitz in Roissy-en-France nahe Paris sowie die Niederlassungen Plessis und Angoulême sollen ebenfalls bestehen bleiben. Sie würden die bisherigen Standorte der Bechtle-Gruppe in Molsheim bei Straßburg (Bechtle direct), Paris, Sophia Antipolis, Nantes, Lille und Lyon (Comsoft) sowie Antony nahe Paris (ARP) ergänzen.

Bildquelle: Bechtle

©2018Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok