Neuen CTO ernannt und Grid Tools sowie Rally Software zugekauft

CA setzt auf Devops

Der Umbruch bei CA Technologies läuft auf Hochtouren. Bisher klassischer Hersteller von System- und Security-Software u.a. auch für die Plattform IBM i, will sich der Softwarekonzern nun in Richtung „Integration von Entwicklung und Betrieb der IT-Lösungen“ – kurz Devops – weiterentwickeln.

  • Otto Berkes tritt am 15. Juni als neuer Technikvorstand („Chief Technology Officer“, CTO) beim Software-Konzern CA Technologies an.

  • Der bisherige CA-CTO John Michelsen wechselte nach zweieinhalb in diesem Amt zu Jahresbeginn als „Chief Product Officer“ zum kalifornischen Softwarehaus Zimperium.

Mit Otto Berkes wurde wie bereits kurz gemeldet ein neuer Technikvorstand von HBO abgeworben, der als einer der „Väter“ sowohl von Microsofts Xbox als auch der ersten Windows-Version von Autocad gilt. Berkes folgt am 15. Juni als „Chief Technology Officer“ (CTO) auf John Michelsen, der nach zweieinhalb in diesem Amt zu Jahresbeginn zum Softwarehaus Zimperium gewechselt ist.

Nicht nur mit dieser Personalie unterstreicht CA das Bestreben, die traditionellen Prozesse und Anwendungen für IT-Management und Betrieb weiter zu vereinfachen. Mittel zu diesem Zweck sind auch die beiden jüngsten Firmenübernahmen von Grid Tools sowie von Rally Software Development, die das Devops-Portfolio erweitern.

Die 2004 gegründete britische Firma Grid Tools bietet Werkzeuge für die Automation der Programmtestens sowie der Datenprofilierung – und hatte bereits gemeinsam mit CA das Produkt Datafinder entwickelt. Flaggschiff ist Datamaker als Tool für das Management von Testdaten sowie zur Prüfung, Maskierung und Auswahl von Testdaten aus unterschiedlichsten Originaldaten-Quellen – u.a. auch aus der DB2/400.

Für die Rally Software Development Corp, einen Anbieter agiler Entwicklungs-Tools und -services, bietet CA den Aktionären 19,50 Dollar pro Aktie, was insgesamt 480 Mio. Dollar entspricht (abzüglich der erworbenen Zahlungsmittel). Beide Vorstände bewilligten bereits diese Übernahme, die bis zum Herbst abgeschlossen werden soll. Rally ist bereits seit über vier Jahren CA-Partner, hat seinen Sitz in Boulder/Colorado, beschäftigt ca. 500 Mitarbeiter auf vier Kontinenten und erzielte im letzten Geschäftsjahr 88 Mio. Dollar Umsatz.

Mit einer SaaS-Plattform will Rally die Software-Entwicklung verändern, vor allem durch die bessere Abstimmung der Programmierung mit den strategischen Geschäftsentscheidungen sowie durch die einfachere Zusammenarbeit aller Beteiligten an Software-Projekten. So ergänzt CA sein Angebot für Software-Entwickler, zu dem auch Werkzeuge wie 2E und Plex für die Plattform IBM i gehören. Ziel ist die Überwindung der Bruchstellen zwischen Anwendungsentwicklung und -betrieb in Unternehmen, wie sie unter dem Kunstwort Devops – zusammengesetzt aus Development und Operations – seit gut fünf Jahren diskutiert wird.

www.ca.com/de

www.grid-tools.com

www.rallydev.com/de

www.zimperium.com

Bidquelle: CA Technologies

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok