Management-Vordenker auf der Zukunft Personal Europe

CDO Executive Circle gegründet

Die HR-Messe Zukunft Personal Europe beschäftigt sich Mitte September in Köln mit Themen wie „Future of Work“, Agilität, Digitalisierung und Disruption. Die Grenzen zwischen Arbeits- und Privatleben verschwimmen im Zuge der digitalen Transformation immer weiter. Hinzu kommt der Fachkräftemangel, der immer weiter zunimmt.

  • Christiane Nägler, Abteilungsdirektorin der Zukunft Personal Europe.

    Christiane Nägler, Abteilungsdirektorin der Zukunft Personal Europe, fordert eine „zeitnahe und vor allem mutige Reaktion der Arbeitgeber auf die enormen Veränderungen und Anforderungen der Arbeitswelt von morgen“.

Management-Vordenker diskutieren dieses Jahr auf der Zukunft Personal Europe über die Zukunft von HR und den Schnittstellen zwischen Management und digitalen Einheiten. In zwei Sonderformaten wird vom 11. bis 13. September 2018 auf in Kölner Messehallen diskutiert, wie sich das Personalwesen als Treiber der digitalen Transformation positionieren kann.

Sind viele Auswirkungen der Digitalisierung gerade im produzierenden Bereich bereits zu spüren, steht außer Frage, dass das Personalmanagement einer der am stärksten von Disruption betroffen Bereiche ist und weiterhin sein wird. Umso wichtiger ist es, den Austausch zwischen „Chief Digital Officers“ und Personalmanagern zu fördern. Die Zukunft Personal Europe, eine Kongressmesse für die Gestalter der Arbeitswelt, hat sich dies zur Aufgabe gemacht und bringt beide Disziplinen an Tag eins des Expo-Events zusammen.

Am Vormittag treffen sich Personalchefs und CDOs zu einem Round-Table in der „Executive Lounge“ der Zukunft Personal Europe. Im Anschluss findet ein Meet & Greet mit dem #WOL-Mitbegründer John Steppper statt. Danach informieren sich die CDOs über Trends und Produktinnovationen bei einer geführten Tour über die Messe, bevor sie am Nachmittag an einem öffentlichen Podiumsgespräch zum Thema „Generation Y“ teilnehmen.

Der CDO Executive Circle ist eine gemeinsame Initiative der Diva-e Strategy GmbH und der EIM Executive Interim Management GmbH, in der sich CDOs verschiedener Unternehmen zusammengeschlossen haben. Im Zentrum dieser Plattform stehen der direkte Austausch zwischen CDOs, Best Practice Sharing und die Erarbeitung gemeinsamer Lösungen bei der Entwicklung einer Digitalstrategie und deren Organisation und Umsetzung im Rahmen eines Transformationsprozesses.

Zusammenarbeit mit dem Peter-Drucker-Forum

In einer zunehmend digitalen Wirtschaft, in der Algorithmen und Roboter immer mehr auch Wissensarbeit übernehmen, stellt sich die Frage nach der Rolle des Menschen: Wie sollen wir Technologie und künstliche Intelligenz so einsetzen, dass sie gesellschaftlich erwünschte Zwecke erfüllt? Wie soll die Arbeitswelt aussehen, damit wir unserer gesellschaftlichen Verantwortung gerecht werden?

Auf der Zukunft Personal Europe wird am zweiten Messetag (12. September 2018) erstmals gemeinsam mit dem „Global Peter Drucker Forum“ ein „Executive Round Table“ mit ausgesuchten Gastrednern stattfinden, unter anderem mit Carsten Linz, Global Head of Center for Digital Leadership bei SAP, und mit Klaus Dittrich, CEO der Messe München.

Davos des Managements“ in Köln

Das Global Peter Drucker Forum zählt zu den bedeutendsten Management-Events weltweit. In diesem Jahr beschäftigt sich die Konferenz, die Ende November zum zehnten Mal in Wien stattfinden wird, mit gesellschaftlichen Aspekten und der Weiterentwicklung der Managementpraxis. Motto: „Management – the human dimension“.

Die Frage, wie wir unser Arbeitsumfeld künftig gestalten wollen, adressiert die Zukunft Personal Europe aber auch dem neuen „Future Of Work-Village“. Dafür geht Veranstalter spring Messe Management eine strategische Partnerschaft mit Design Offices ein, einem deutschen Anbieter für „Corporate Coworking“.

Die Frage nach der Gestaltung des Arbeitsumfeldes wird immer wichtiger, weil die Grenzen zwischen Arbeits- und Privatleben im Zuge der digitalen Transformation weiter verschwimmen. Zudem herrscht akuter Fachkräftemangel; dadurch wird der Arbeitgebermarkt zu einem Arbeitnehmermarkt, in dem die Wünsche nach einer angenehmen, geradezu wohnlichen, Arbeitsumgebung berücksichtigt werden müssen. Insbesondere die Generationen Y und Z fordern mehr Flexibilität in ihrem beruflichen Alltag. Hinzu kommen innovative Formen der team- und abteilungsübergreifenden Zusammenarbeit.

Attraktive Arbeitsumgebungen schaffen

All das stellt Unternehmen und Führungskräfte vor die Herausforderung, neue attraktive Arbeitsumgebungen zu schaffen: Kollaborativ, kreativ und gleichzeitig individuell maßgeschneidert auf die jeweiligen Tätigkeiten.

Um diese Arbeitsumgebungen greif- und erlebbar zu machen, kuratiert Michael O. Schmutzer, CEO von Design Offices, die Ausstellungsflächen in Halle 2.1 in einem völlig neuen Stil, der mit bisherigen Messeständen nicht vergleichbar ist. In einem modernen Look und Feel stattet Design Offices auch die Networking- und Blogger-Lounge, die Keynote-Stage und das „Startup Village“ aus. Hier stehen Interaktionen und gemeinsamer Austausch im Mittelpunkt und die Besucher bekommen einen Eindruck, wie Räume kreativitätsfördernd und inspirierend sein können.

Future of Work

Die zweite Komponente im „Future of Work“-Village bilden die Tools, also die Hard- und Software, mit denen die Arbeit künftig gestaltet wird. Denn um innovativ, kreativ, schnell und flexibel zu sein, bedarf es künftig einer anderen Kultur, Führung und Organisation. Die sich daraus ergebenden neuen Anforderungen an die Fähigkeiten der Mitarbeiter sind die dritte Facette, die das „Future of Work“-Village mit Diskussionen, Workshops und Best-Practice-Beispielen abbilden soll.

Im „Boulevard“, dem Kernbereich der Halle 2.1, präsentieren sich Aussteller, die all diese „New Work“-Themen treiben und entsprechende Produkt- und Dienstleistungen anbieten, beispielsweise zu Künstlicher Intelligenz, digitaler Infrastruktur und Remote Work.

Den neuen Arbeitstil erleben

Last but not least erweckt das ExpoEvent den künftigen Arbeitstil mit inspirierenden Festivalelementen zum Leben. „Gemeinsam mit unseren Ausstellern und unserem Partner Design Offices machen wir ‚New Work‘ erlebbar“, verspricht Christiane Nägler, Abteilungsdirektorin der Zukunft Personal Europe. Sie fordert eine „zeitnahe und vor allem mutige Reaktion der Arbeitgeber auf die enormen Veränderungen und Anforderungen der Arbeitswelt von morgen“, da diese für unsere Wirtschaft insgesamt erfolgskritisch sei.

Die Zukunft Personal Europe findet vom 11. bis 13. September auf dem Kölner Messegelände statt, und zwar in den Hallen 2.1, 2.2, 3.1 und 3.2. Der Eingang Süd der Koelnmesse ist täglich von 9 bis 17:30 Uhr geöffnet.

Bildquelle: Zukunft Personal Europe

©2018Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok