Schnelle Verbindungen auch zu den Clouds von IBM und Oracle

Centurylink erweitert Cloud-Angebot

Der global tätige Telefon- und Internetanbieter Centurylink, in den USA der zweitgrößte Kommunikationsanbieter für Unternehmenskunden, kündigte am 3. August die Bereitstellung sicherer, dedizierter und privater Netzwerkkonnektivität zur IBM Cloud an. Mitte Juli war das Cloud-Angebot bereits um Oracle Fast Connect erweitert worden. Brücken zu den Clouds der Marktführer – Amazon Web Services (AWS), Microsoft Azure und Google Cloud Plattform – schlägt Centurylink schon länger.

Chris McReynolds, Centurylink

Verspricht mehr Optionen für Cloud-Konnektivität: Chris McReynolds, Vice President für Core Network Services von Centurylink

Die Verbindung zur IBM Cloud erfolgt über die firmeneigenen Cloud-Connect-Technologien, die eine direkte Konnektivität und gleichzeitig auch Flexibilität bietet. Cloud Connect von Centurylink stellt über 3-stufige MPLS IP/VPN-Netzwerkverbindungen einen direkten und privaten Zugriff auf IBM Cloud Managed Services zur Verfügung, aber auch eine 2-stufige Ethernet-Netzwerkverbindung zwischen den IBM Resiliency Services und den RZ-Umgebungen der Kunden.

Auf globaler Basis können nun über ein privates Netzwerk und mit Hilfe von IBM Cloud Direct Link Verbindungen mit niedriger Latenz zur IBM Cloud aufgebaut werden. Dieser Ansatz bietet laut Chris McReynolds, Vice President für Core Network Services von Centurylink. neben globaler Reichweite und umfangreichen Konnektivitätsoptionen folgende Vorteile:

  • Zeitgewinn: Unternehmen können Cloud-basierte, erfolgskritische Anwendungen schnell und ohne Störungen bereitstellen.
  • Erhöhte Sicherheit: Private Verbindungen tragen dazu bei, Cyberbedrohungen zu minimieren; dazu kommen ergänzende Sicherheitslösungen von Centurylink.
  • Erhöhte Agilität: Cloud-Services können auf Abruf höher oder niedriger skaliert werden, um an den jeweiligen Netzwerk- und Bandbreitenbedarf angepasst zu werden.

Die erweiterte Zusammenarbeit zwischen CenturyLink und IBM basiert auf der bereits bestehenden Unterstützung von Centurylink für die IBM Business Resiliency Services und die IBM Cloud Managed Services. Als einheitliche Plattform ermöglicht Cloud Direct Link es den Unternehmen, die Netzwerkleistung zu verbessern, wenn sie sich mit der IBM Cloud über Service-Provider mit seinem ausgedehnten globalen Netzwerk verbinden.

Frankfurt noch außen vor

Am deutschen Standort Frankfurt wird die neue Lösung aber noch nicht angeboten, allerdings bereits an mehreren Standorten in Europa (Amsterdam und London), Nordamerika und Lateinamerika. Anwendern der IBM Cloud können dort eine Verbindung über Centurylink-basierte Glasfaser- und IP-VPN-Konnektivität herstellen.

„Unsere erweiterte Kooperation mit IBM ermöglicht uns, unseren Kunden noch mehr Optionen für Cloud-Konnektivität zur Verfügung zu stellen", sagte McReynolds. Man verbinde die Cloud-Umgebungen von Unternehmen mit führenden Rechenzentren und globalen Cloud-Anbietern wie IBM über private und sichere Netzwerke. Die Konnektivitätsoptionen seien so konzipiert, dass sie den heutigen Anforderungen einer Hybrid Cloud gerecht werden –inklusive Transparenz und dynamischer Netzwerkkontrollen. Man habe sich zudem dem IBM Cloud Direct Link Service Provider Program angeschlossen.

Privater Zugang zur Oracle Cloud

Außerdem erhalten Unternehmen ab sofort über Centurylinks Glasfasernetz einen dedizierten und privaten Zugang zur Oracle Cloud, die das öffentliche Internet umgeht. Für die Nutzer anspruchsvoller Workloads im Unternehmen bietet sich damit in Nordamerika und Europa über Oracles Fast-Connect-Dienst eine konsistente Erfahrung, sowohl über Wavelength als auch MEF 2.0-zertifizierte Ethernet Services von Netzbetreibern. Dies bedeutet mehr Leistung sowie bessere Kontrolle, Flexibilität und Skalierbarkeit beim Abrufen kritischer Geschäftsdaten und -funktionen.

„In der sich rasch wandelnden IT-Umgebung brauchen unsere Kunden ein Netzwerk, das sich an ihre Cloud-Workloads anpassen kann“, weiß McReynolds. „Unsere Ethernet Services-Konnektivität bietet Netzwerkvisibilität in Echtzeit und dynamische Bandbreite – und gibt Unternehmen die erforderliche Kontrolle und Skalierbarkeit quer durch ihr gesamtes Cloud-Ökosystem."

Bildquelle: Centurylink

©2018Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok