Änderungsmanagement für Standardsoftware mit TD/OMS

Customizing im Griff

Remain Software, holländischer Spezialist für Application-Lifecycle-Management, erweitert sein Flaggschiffprodukt TD/OMS jetzt um eine neue Funktionalität namens Fusion. Sie versetzt Programmierer in die Lage, Änderungen nicht nur für die selbstentwickelten Anwendungen zu verwalten, sondern zusätzlich auch für alle neuen Versionen der genutzten Standardsoftware auf dem IBM-System i – und adressiert damit eine Problemzone des fast immer nötigen Customizing.

Damit auch nach Updates angepasster Standardsoftware bei den Anwendungen ein Rädchen ins andere greift: TD/OMS um das Modul Fusion erweitert.

„Vor dem Upgrade auf eine neue Version ihres ERP- oder CRM-Systems stellt Fusion fest, welche Konsequenzen das für die Anpassungen hat“, beschreibt der Essener Vertriebspartner Olaf Vogelbusch die Funktionsweise. Ergebnis sei ein einfaches Update in wenigen konsistenten Schritten, da Fusion auch alle nötigen Arbeiten und Abläufe in TD/OMS definiere und automatisiere.

www.vogelbusch.de

www.remainsoftware.com

Bildquelle: Remain Software

 

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok