Philips beschleunigt den Informationszugriff mit Comarch EDI

Den Vertrieb über Handelspartner aktiv fördern

Philips, einer der größten Elektronikkonzerne der Welt, hat mit Comarch einen Vertrag über die Implementierung einer innovativen Kommunikations- und Reporting-Plattform geschlossen, durch deren Einsatz die Zusammenarbeit mit Einzelhandelsketten und Distributoren verbessert werden soll.

Bildquelle: Ronald Tilleman / The-Edge / OVG Real Estate

Lichtinstallationen und Leuchtensysteme werden immer öfter miteinander vernetzt und mithilfe von Sensoren automatisiert – wie hier im von Philips, OVG und Deloitte realisierten nachhaltigen Bürogebäude „The Edge“ in Amsterdam.

Die von Philips gewählte Lösung aus dem Bereich Dokumentenaustausch – Comarch Online Distribution – wird dem Konzern nicht nur zuverlässige Marktdaten liefern, sondern es ihm außerdem ermöglichen, den Vertrieb durch seine Handelspartner aktiv zu fördern.

Zusammenarbeit ausgebaut

Nach langjähriger Zusammenarbeit mit Comarch bei der Implementierung und Pflege eines eigenen mobilen Systems sowie beim Austausch elektronischer Dokumente mit Einzelhändlern hat sich Philips entschieden, jetzt die Zusammenarbeit auszubauen und Comarch Online Distribution einzuführen. Mit dieser Kommunikations- und Reporting-Plattform will der Hersteller die Kooperation mit seinen Distributoren verbessern.

Die Software ermöglicht die tägliche, automatisierte Erstellung von Big-Data-Auswertungen und liefert damit Zugang zu aktuellen Informationen über den Einzelhandelsmarkt. Lukasz Mieten, Leiter für Geschäftstransformation und IT in Mittel- und Osteuropa bei Philips, hat sich aber nicht allein wegen der Optimierung der Vertriebs- und Bestandsdaten durch die neue Software für Comarch entschieden: „Wir haben nach einem verlässlichen Partner gesucht; einem Unternehmen, das nicht nur das nötige Fachwissen mitbringt, sondern auch über weitreichende Erfahrung verfügt.“

Integration groß geschrieben

Die Integration der Plattform Comarch Online Distribution mit den ERP- und Vertriebssystemen, die bei ihren Geschäftspartnern im Einsatz sind, eröffnet Philips unmittelbaren Zugriff auf eine große, in Echtzeit aktualisierte Datenbank. Durch die Verbindung der Comarch-Plattform mit einer Business-Intelligence-Lösung erhalten die Mitarbeiter durch mehrdimensionale Daten aus allen Vertriebskanälen einen besseren Einblick in die laufenden Geschäfte. Diese fundierten Marktdaten wiederum, die insbesondere die Bestände bei Einzelhändlern und Distributoren betreffen, ermöglichen es Philips, die Vertriebsstrategie effizienter zu gestalten.

Laut Alexander Klötzke, EDI-Experte bei Comarch, lassen sich so die Vertriebsprozesse zwischen Philips und seinen Distributoren verbessern – sowohl im klassischen Vertriebskanal als auch in Bezug auf alle kommerziellen Netzwerke des E-Commerce. „Im Rahmen des Projekts für Philips werden die Partner des Herstellers – Einzelhandelsketten, E-Commerce-Unternehmen und Distributoren an sechs Knotenpunkten in Europa – an das System angebunden“, sagt Klötzke. Ziel sei es, „die Qualität der erhobenen Daten zu verbessern und ihre Auswertung zu vereinfachen [...]“

Philips ist ein niederländisches Unternehmen mit globaler Ausrichtung, das aktuell ca. 74.000 Mitarbeiter in 100 Ländern beschäftigt. Derzeit gehört es zu den größten Elektronikkonzernen weltweit und konzentriert sich auf Innovationen in den Bereichen Gesundheitstechnologie und Haushaltsgeräte.

Bildquelle: Ronald Tilleman / The-Edge / OVG Real Estate

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok