Die Hauptstadt im Zeichen des Risikomanagements

Der Risk Management Congress 2019

Die Risk Management Association e. V. (RMA) veranstaltet als unabhängige Interessenvertretung für das Thema Risikomanagement im deutschsprachigen Raum ihren Risk Management Congress (RMC) im Berliner Hotel Berlin Alexanderplatz. Am 21. und 22. Oktober treffen sich dort Experten zum bereits 14. Kongress der Risikomanager, die unter anderem auch die Risiken von Cybergefahren und digitaler Transformation ausloten.

Ralf Kimpel, RMA

Ralf Kimpel, Vorsitzender des Vorstands der RMA

China, Russland, USA: Drei konkurrierende Mächte, die um geopolitischen Einfluss und Wirtschaftsinteressen ringen. Die Folgen sind protektionistische Tendenzen, Strafzölle und Handelsbarrieren, Cybergefahren sowie die verstärkte politische und militärische Einflussnahme in allen Regionen dieser Welt. Hinzu kommt eine EU mit ungelösten Finanzfragen und einer institutionellen Schwäche nach innen und außen. Mit diesen Entwicklungen, ihren möglichen Auswirkungen und der daraus resultierenden Bandbreite an Risikomanagementthemen beschäftigt sich der 14. Risk Management Congress am 21. und 22. Oktober 2019 in Berlin.

„Wir leben in einer Welt der permanenten Unordnung“, konstatiert Ralf Kimpel, Vorsitzender des Vorstands der RMA. „Unternehmen müssen sich diesen Herausforderungen stellen und Wege finden, um potenziellen Risiken methodisch und praktisch zu begegnen.“ Seiner Meinung nach erhöhe ein Gesamtrisikomanagement mit modernen Strukturen die eigenen Handlungsräume und erweitere die Optionen für die jeweilige Organisation.

Von Cybergefahren und digitaler Transformation

Auch mit Blick auf die Cybergefahren sowie den digitalen Transformationsprozess bietet der RMC 2019 Einblicke aus der Unternehmens- und Wissenschaftswelt. Neben dem Thema „Cyberrisiken und Cyberabwehr in der deutschen Wirtschaft“, vorgetragen von Volker Wagner (BASF), zeigt Prof. Reinhard Strametz von der Hochschule Rhein/Main, wie die digitale Transformation im Gesundheitswesen aus Sicht des klinischen Risikomanagements gelingen kann. Sein Motto: „Risiken bewältigen, um Chancen zu nutzen.“ Apropos Chancen. Diese nutzen auch weitere Unternehmen, wie Vorträge der TransnetBW zum Großprojekt Suedlink sowie Coca-Cola zum Thema „Enterprise Risk Management“ zeigen.

Abgerundet wird der zweitägige Kongress durch Berichte über die Arbeit der RMA-Arbeitskreise. Im Mittelpunkt stehen die Themen „RM & Rating: Unternehmensbewertung im Mittelstand - praxisorientierte und erprobte Bewertungsansätze“ sowie „Supply Chain Risk Management: Meta-Risiko-Modellierung für Supply Chain Risk Management und Analysis“.

Bildquelle: Risk Management Association

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok