Common-Gemeinschaft trifft sich im September online

Die Powerup 2020 wird virtuell

Eigentlich sollte die Powerup 2020, die Herbstkonferenz des US-Anwendervereins Common, vom 31. August bis 3. September in Tampa/Florida stattfinden. Corona-bedingt ist das nicht möglich. Deshalb wird die Konferenz vom 14. bis 17. September virtuell stattfinden. Im Anschluss gibt es am 18. September zusätzlich noch virtuelle Workshops. Ziel ist es, auch online das Beste an Power-Systems- und IBM-i-Ausbildung zu bieten!

Während der Feierlichkeiten zum 60. Jahrestag seiner Gründung, die der Anwenderverein Common ursprünglich für sein Herbsttreffen Powerup 2020 geplant hatte, wird anders vorgesehen keine Geburtstagstorte serviert. Aber die Mitglieder der User Group werden trotzdem in der Lage sein, während einer virtuellen Session der Powerup, die nun vom 14. bis 17. September geplant ist, auf die Gründung der „User Group“ anzustoßen.

Die Common-Mitarbeiter und freiwillige Helfer arbeiten hart daran, ein robustes virtuelles Kongressformat auf die Beine zu stellen - mit allen Charakteristika von Common-Konferenzen: solide Ausbildung, Zugang zu den Referenten von Branchenexperten, eine Expo führender Hersteller und Lösungsanbieter sowie Networking-Möglichkeiten in der Community.

Als Höhepunkte geplant sind die Live-Session zur Eröffnung, mehr als 300 Sessions mit über 70 Experten inklusive Live-Fragen und Antworten, abendliche Networking-Events, Keynotes, Mitgliedertreffen, Labore und Workshops. Außerdem wird viel Zeit dafür reserviert, um mit den mehr als 60 Ausstellern sowie mit Rednern, Experten und anderen Teilnehmern in Kontakt zu treten. Die Redner werden während der Präsentation live für Fragen zur Verfügung stehen –und im Anschluss an die Sitzungen für ein Panel mit Fragen und Antworten.

Exakter Zeitplan

Diese Konferenz wird nach einem exakten Zeitplan durchgeführt, so dass genau klar ist, wann die einzelnen Sessions von Montag bis Donnerstag während des Tages stattfinden. Das gilt ebenfalls für die Workshops am Freitag.

Die Vorstandswahlen enden ebenfalls am 16. September, so dass der neue Vorstand am 17. September bei der Live-Mitgliederversammlung am Vormittag vorgestellt wird. Eine individuelle Anmeldung kostet für Common-Mitglieder 995 Dollar, für Nichtmitglieder 1.095 Dollar. Beinhaltet ist auch ein befristeter Zugang zu Sitzungsaufzeichnungen nach der Konferenz. Bei allen Einschränkungen eines Online-Events gibt es auch einen großen Vorteil des neuen Kongressformates: Die für Besucher aus Europa zeitaufwendige und kostspielige Anreise entfällt. Die User Group ist als Common Deutschland auch hierzulande aktiv.

Bildquelle: Common

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok