Zahl der Cloud-Kunden steigt auf 2.000, User-Zahl verdoppelt sich

Docuware meldet Cloud-Erfolge

Anfang 2019 hatten sich mehr als 2.000 Docuware-Kunden aus den unterschiedlichsten Branchen für das Software as a Service (SaaS)-Modell entschieden. Damit wuchs die Zahl der Unternehmen, die sich für Docuware Cloud entschieden haben, im Jahr 2018 um 53 Prozent.

  • Zwischen 2016 und 2018 stieg die User-Zahl pro Kunde um 37 Prozent, die Zahl der archivierten Dokumente pro Kunde sogar um 126 Prozent.

  • Bildquelle: Lea Sommerhäuser

Dr. Michael Berger, der seit Anfang dieses Jahres als Geschäftsführer die Geschicke des Unternehmens lenkt, legte mit der Einführung des Web Clients vor elf Jahren den Grundstein für ein echtes Cloud-System. Inzwischen haben mehr als 100.000 Anwender Docuware Cloud lizenziert, ein Plus von 100 Prozent gegenüber 2017. Die Anzahl der dort abgelegten Dokumente wuchs im vergangenen Jahr um 124 Prozent auf 112 Mio. Dateien.

Insgesamt ist die Cloud-Lösung mittlerweile in 158 Ländern im Einsatz. Es gibt Implementierungen mit vier, aber auch mit weit über 1.000 Anwendern, die in der Cloud von der einfachen Archivierung bis hin zum anspruchsvollen Management abteilungsübergreifender Geschäftsprozesse unterschiedlichste Aufgaben erledigen. Zwischen 2016 und 2018 stieg die User-Zahl pro Kunde um 37 Prozent, die Zahl der archivierten Dokumente pro Kunde sogar um 126 Prozent.

Unternehmen, die Docuware Cloud einsetzen, verteilen sich über Nord- und Südamerika (42 Prozent) sowie die Regionen DACH (27 Prozent) und EMEA / RoW (31 Prozent). Im Jahr 2018 entschied sich wie schon im Jahr zuvor fast die Hälfte aller Neukunden für das SaaS-Modell im Vergleich zur On-Premises-Lösung.

Erfolge mit dem Cloud Partner-Programm

Zum Erfolg in der Cloud beigetragen haben zwei neue Programme, die Docuware im Jahr 2018 gestartet hat. Zum einen konnten über das neue Cloud Partner-Programm in Deutschland zahlreiche neue Partner gewonnen werden, die sich ausschließlich auf den Vertrieb der Cloud-Technologie des Unternehmens konzentrieren. Zum anderen stieß die Einführung der Kinetic Solutions bei den etablierten Partnern und Kunden des Unternehmens auf großes Interesse. Durch diese vorkonfigurierten Cloud-Lösungen – momentan verfügbar für Rechnungsverarbeitung und Personalmanagement – lässt sich die Implementierungszeit auf wenige Stunden verkürzen. In diesem Jahr wird DocuWare sein Cloud Partner-Programm auch in den USA anbieten und weitere Cloud-basierte vorkonfigurierte Lösungen auf den Markt bringen.

Auf den eingangs erwähnten Web-Client, der im März 2008 auf den Markt kam, folgte bereits im Jahr 2012 die erste SaaS-basierte Public-Cloud-Lösung des Unternehmens unter dem Namen Docuware Online. Heute heißt sie Docuware Cloud und verfügt laut Geschäftsführer Max Ertl „über den vollständigen Funktionsumfang der etablierten On-Premises-Lösung“. Um den Kunden „weltweit höchste Verfügbarkeit, Datensicherheit und Skalierbarkeit zu bieten“, komme als Plattform dafür Microsoft Azure zum Einsatz.

 

Bildquelle: Lea Sommerhäuser, Docuware

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok